• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Gaming: Google verrät weitere Details zum Spieledienst Stadia

Kostenlose Demos von Spielen und dem Dienst selbst: Stadia-Chef John Justice verrät einige weitere Eckdaten zum kommenden Spieledienst Stadia. Durch Googles Rechenzentrum werden beispielsweise Battle-Royale-Partien mit 500 Spielern möglich. Auch einiges zum Stadia Controller wurde verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny 2 ist einer der Starttitel für Stadia.
Destiny 2 ist einer der Starttitel für Stadia. (Bild: Google)

Der Youtube-Kanal Stadiacast hat in einem Interview mit dem Stadia-Chef John Justice einige weitere Informationen über Googles kommenden Cloud-Gaming-Dienst öffentlich gemacht. Es soll beispielsweise kostenlose Demoversionen des Dienstes an sich, aber auch der auf der Plattform verfügbaren Spiele geben. Ungleich Angeboten wie Steam sollen Stadia-Titel zudem am besten spezifische Anforderungen erfüllen, um für das Konzept des Cloud Gamings geeignet zu sein. Die Cloud-Rechenzentren von Google könnten beispielsweise Machine Learning oder Battle-Royale-Modi mit 500 Spielern unterstützen, heißt es.

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm

Justice spricht auch über den Stadia Controller, der parallel zum Dienst erscheinen soll. Dieser soll keine Neigungssensoren, Gyroskope oder andere zusätzliche Hardware verwenden und sich eher an klassische Controller wie dem Xbox One Wireless Controller mit zwei Analogsticks, vier Aktionstasten und vier Schultertasten anlehnen. Das spare Herstellungskosten ein und verringere den Preis des fertigen Produktes. Außerdem sei die Nachfrage von Spieleentwicklern nach zusätzlichen Sensoren kaum gegeben.

Speicherstände über alle Plattformen

Die Akkulaufzeit des Stadia Controllers soll in etwa zwischen dem Dualshock 4 der Sony PS4 und dem Nintendo Switch Pro Controller liegen. Google entwickelt zudem eine Firmware für das Zubehör, mit der Tastendrücke mit bestimmten Aktionen in Spielen verknüpft werden. Das soll bei Titeln helfen, die eigentlich nicht für Gamepadsteuerung ausgelegt sind.

Besitzer mehrerer Spieleplattformen sollen mit Stadia Cloud-Spielstände außerdem speichern und auf allen kompatiblen Plattformen verwenden können. Das sieht Google als eine wichtige Funktion des "Next-Gen-Gamings", zu dem auch Stadia gehören will. Laut Justice arbeitet das Team derzeit auch an Familienfunktionen, die bestimmten Nutzern einige altersbeschränkte Titel unzugänglich machen sollen. Die Funktion wird aber wohl erst im Frühjahr 2020 fertig sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  2. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  3. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...
  4. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...

Kahmu 17. Sep 2019

Das die lokalen Einzelhändler über Jahrzente, wenn nicht sogar Jahrhunderte, zu den...

Unix_Linux 15. Sep 2019

sehe ich ähnlich. ich glaube es nicht das stadia da deutlich besser sein soll. das geht...

ChiakiAccess 13. Sep 2019

Xcloud wird erstmal auf absehbare Zeit nur 720p und nur Android können. Nein danke.

Zony86 12. Sep 2019

Zwischen 4 und 40. Das nenne ich mal präzise ausgedrückt.

mnementh 12. Sep 2019

Was ich in der Demonstration vor einiger Zeit sehr interessant fand war das Multiplayer...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /