Abo
  • IT-Karriere:

Cloud: EU öffnet Grenzen für europaweites Datenspeichern

Daten können künftig innerhalb der EU einfacher hin- und hergeschoben werden. Es gibt aber ein paar Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Daten können künftig EU-weit gespeichert werden.
Daten können künftig EU-weit gespeichert werden. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Unternehmen können künftig den Speicherort von Daten innerhalb Europas freier wählen. Die EU-Mitgliedstaaten stimmten am Freitag in Brüssel einer neuen Verordnung (PDF) zu, wonach nationale Regeln den Ort von Datenverarbeitung und Speicherung innerhalb der EU nicht mehr so stark einschränken dürfen. Das gilt beispielsweise für dänische Finanzdienstleister, die ihre Informationen bislang innerhalb des Landes speichern müssen. Die Regel betrifft zudem nur Daten ohne Personenbezug. Die umstrittene Vorratsdatenspeicherung von Kommunikationsdaten ist davon nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching
  2. nexible GmbH, Düsseldorf

Für die EU-Kommission sind nicht personenbezogene Daten etwa kommerzielle Informationen und maschinell erstellte Daten, die beispielsweise für Big-Data-Analysen genutzt werden können. Der Vorschlag wurde von der EU-Kommission im September 2017 präsentiert.

Aus Gründen der öffentlichen Sicherheit sind Einschränkungen auch künftig erlaubt. Nationale Behörden werden zudem bei Bedarf weiterhin Zugriff auf Daten haben, selbst wenn diese in einem anderen EU-Land gespeichert sind.

Chancen für die Wirtschaft

"Die Stärkung der Datenbranche wird Europas Wettbewerbsfähigkeit verbessern", sagte die Vorsitzende des Handelsministerrats, die österreichische Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck. "Ab jetzt können sie sich für den Cloud-Anbieter entscheiden, der ihnen am meisten zusagt." Durch die neuen Regeln soll etwa die Entwicklung künstlicher Intelligenz vorangetrieben werden. Gerade diese Applikation benötigt möglichst viele Informationen, aus denen Machine-Learning-Modelle lernen und gewichten.

Die Wirtschaft reagierte erfreut auf die neuen Regeln. "Daten kennen keine Grenzen und ein freier Fluss im Binnenmarkt wird der europäischen Datenwirtschaften einen enormen Schub geben", sagte der Präsident von Business Europe, Pierre Gattaz.

Das Europaparlament hatte der von der EU-Kommission vorgeschlagenen Verordnung bereits Anfang Oktober 2018 zugestimmt. Kommende Woche sollen Parlament und EU-Staaten den Gesetzestext unterschreiben, rund ein halbes Jahr später wird er in allen EU-Ländern in Kraft treten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 3,99€
  4. 229,00€

MikeU 10. Nov 2018

Klar - müssen nur der EU beitreten und alles ist gut.

MikeU 10. Nov 2018

Denn es geht hier um Daten ohne Personenbezug. Zum Beispiel darfst bzw. durftest du...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /