Abo
  • Services:
Anzeige
Huawei Cloud Congress
Huawei Cloud Congress (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Cloud Congress 2014: Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner

Huawei ist ein wichtiger Kunde von Intel und verkauft deren Standard-Server. Warum Huawei das macht, ohne dabei wirklich Geld zu verdienen, hat ein Huawei-Manager Golem.de heute in Shanghai erklärt.

Anzeige

Huawei bietet Intel-Standardserver an, obwohl der chinesische Konzern damit wenig Geld verdient. Das hat Jawee Sun, Vice President bei der IT Product Line, am 17. September 2014 auf dem Cloud Congress 2014 in Shanghai im Interview betont. "Warum verkaufen sie Intel-Standardserver, obwohl damit nur sehr geringe Gewinnmargen zu erzielen sind? Diese Frage wird mir von Journalisten immer wieder gestellt", so Sun. Doch die Antwort sei einfach, fährt der frühere IBM-Manager fort. "Über Server lernen uns die Kunden kennen. Erst kaufen sie Server, dann andere Produkte."

Hier setzt Huawei auch seine Technologie aus dem Telekommunikationsbereich ein. Die Server seien gebaut nach Carrier-Qualitätskriterien. Sun: "Midrange- und Highrange-Server werden einfache Server in Zukunft ersetzen."

Am Vortag bestätigte ein Intel-Manager auf der Messe, dass Huawei ein wichtiger Kunde für Intel sei.

Seine Cloud-Produkte bietet Huawei Kunden an, die die Server dafür selbst bei sich installieren wollen. Zum Umsatz mit Cloud-Computing mache Huawei keine Angaben, es gebe aber "starkes Wachstum", versicherte Sun. Den höchsten Anteil daran habe China, Europa spiele aber auch eine Rolle. Die wichtigsten Kunden seien dort die die Telekommunikationskonzerne, deren Netze Huawei ausrüste. Beispielsweise die Public Cloud für Telefónica habe Huawei errichtet.

Weitere Cloud-Projekte gebe es für Universitäten in Europa. Diese würden von lokalen Gremien zertifiziert und stünden "komplett beim Kunden", erklärte Sun. Eigene Rechenzentren für Cloud-Produkte für Endkunden oder Firmen-Kunden seien dagegen nicht geplant.

Laurence Sun, Director Disaster Recovery Solution aus dem Huawei-Konzernbereich IT Product Line berichtete, dass das Disaster-Recovery-Produkt "Active Active Data Center" global für Kunden angeboten werde, nicht nur in China. Es werde "Active Active" genannt, weil die Daten in zwei Rechenzentren synchronisiert würden.


eye home zur Startseite
User_x 17. Sep 2014

gesponsert hin oder her... das ist Vertriebsseminar Grundkurs 1: Erstmal Fuß in der Tür...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JBH-Management- & Personalberatung Herget, keine Angabe
  2. Ratbacher GmbH, Berlin
  3. FTI Touristik GmbH, München
  4. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 22:23

  2. Tja da lobt man sich Android

    Bozzy | 22:15

  3. Ein Beitrag voller Grenzfälle

    tkaufmann | 22:06

  4. Re: Kostenlos

    tingelchen | 22:03

  5. Re: Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    Dragon0001 | 21:58


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel