Abo
  • Services:

Cloud Congress 2014: Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner

Huawei ist ein wichtiger Kunde von Intel und verkauft deren Standard-Server. Warum Huawei das macht, ohne dabei wirklich Geld zu verdienen, hat ein Huawei-Manager Golem.de heute in Shanghai erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei Cloud Congress
Huawei Cloud Congress (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei bietet Intel-Standardserver an, obwohl der chinesische Konzern damit wenig Geld verdient. Das hat Jawee Sun, Vice President bei der IT Product Line, am 17. September 2014 auf dem Cloud Congress 2014 in Shanghai im Interview betont. "Warum verkaufen sie Intel-Standardserver, obwohl damit nur sehr geringe Gewinnmargen zu erzielen sind? Diese Frage wird mir von Journalisten immer wieder gestellt", so Sun. Doch die Antwort sei einfach, fährt der frühere IBM-Manager fort. "Über Server lernen uns die Kunden kennen. Erst kaufen sie Server, dann andere Produkte."

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart

Hier setzt Huawei auch seine Technologie aus dem Telekommunikationsbereich ein. Die Server seien gebaut nach Carrier-Qualitätskriterien. Sun: "Midrange- und Highrange-Server werden einfache Server in Zukunft ersetzen."

Am Vortag bestätigte ein Intel-Manager auf der Messe, dass Huawei ein wichtiger Kunde für Intel sei.

Seine Cloud-Produkte bietet Huawei Kunden an, die die Server dafür selbst bei sich installieren wollen. Zum Umsatz mit Cloud-Computing mache Huawei keine Angaben, es gebe aber "starkes Wachstum", versicherte Sun. Den höchsten Anteil daran habe China, Europa spiele aber auch eine Rolle. Die wichtigsten Kunden seien dort die die Telekommunikationskonzerne, deren Netze Huawei ausrüste. Beispielsweise die Public Cloud für Telefónica habe Huawei errichtet.

Weitere Cloud-Projekte gebe es für Universitäten in Europa. Diese würden von lokalen Gremien zertifiziert und stünden "komplett beim Kunden", erklärte Sun. Eigene Rechenzentren für Cloud-Produkte für Endkunden oder Firmen-Kunden seien dagegen nicht geplant.

Laurence Sun, Director Disaster Recovery Solution aus dem Huawei-Konzernbereich IT Product Line berichtete, dass das Disaster-Recovery-Produkt "Active Active Data Center" global für Kunden angeboten werde, nicht nur in China. Es werde "Active Active" genannt, weil die Daten in zwei Rechenzentren synchronisiert würden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

User_x 17. Sep 2014

gesponsert hin oder her... das ist Vertriebsseminar Grundkurs 1: Erstmal Fuß in der Tür...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /