Abo
  • Services:
Anzeige
Openstack ist ein Beispiel für eine Cloud-Lösung, mit der sich SDN sinnvoll und effektiv nutzbar machen lässt.
Openstack ist ein Beispiel für eine Cloud-Lösung, mit der sich SDN sinnvoll und effektiv nutzbar machen lässt. (Bild: Openstack)

Kommerzielle Lösungen bieten mehr Funktionalität

Das dargestellte Setup lässt sich übrigens mit Openstack-Bordmitteln völlig problemlos realisieren. Doch leidet solch ein Konstrukt unter verschiedenen Schwachstellen, die im Alltag mindestens zu Performance-Problemen führen, und zwar gerade in größeren Setups. Verschiedene Anbieter buhlen um die Gunst der Nutzer und wollen die Situation mit ihren eigenen SDN-Ansätzen verbessern: Juniper hat sich mit Contrail eine ganze SDN-Firma gekauft, Plumgrid und Midokura sind reine SDN-Anbieter, und VMware spielt bei SDN bereits seit Jahren eine Rolle.

Anzeige

Alle verfügbaren Eigenleistungen haben Stärken und Schwächen, so dass letztlich nur ein Vergleich vieler Lösungen Aufschluss gibt, welche für das eigene Setup am besten geeignet ist. Fest steht so oder so, dass Software Defined Networking viel weniger ein Hype ist als eine umfassende Umwälzung der Ideen, die Admins vom Netzwerk in Rechenzentren haben. Das Thema bleibt also auch auf lange Sicht spannend für jeden, der ein massiv skaliertes Virtualisierungs-Setup plant oder schon betreibt.

  • Open vSwitch ist eine offene Implementation von Openflow, die den Betrieb einer Control Plane auf einem normalen Server ermöglicht. (Bild: Openflow-Projekt)
  • Open vSwitch legt auf den SDN-Hosts virtuelle Switches an, deren Konfiguration mittels "ovs-vsctl show" einsehbar ist. (Screenshot: Martin Loschwitz)
  • Das Ziel eines SDN-Setups besteht darin, Kunden die Verwendung von Netzwerk in einer Cloud vollständig selbst zu überlassen. (Screenshot: Martin Loschwitz)
  • Kommerzielle Lösungen wie Midonet von Midokura bieten erheblichen Mehrwert gegenüber einer reinen Open vSwitch-Installation. (Bild: Midokura)
Kommerzielle Lösungen wie Midonet von Midokura bieten erheblichen Mehrwert gegenüber einer reinen Open vSwitch-Installation. (Bild: Midokura)

Martin Gerhard Loschwitz arbeitet bei Syseleven in Berlin. Er beschäftigt sich dort bevorzugt mit den Themen Openstack, Software Defined Networking und Software Defined Storage.

 Am konkreten Beispiel: Openstack

eye home zur Startseite
quasides 04. Apr 2016

Lol Hetzner :) naja billig issa Ansonsten kann man auch mal bei Rackspace und consorten...

quasides 04. Apr 2016

OP wünscht sich einen Stillstand in der Entwicklung damit er mit seinem begrenztem Wissen...

Proctrap 03. Apr 2016

der gute arbeitet, wie sehr gut sichtbar unten bei syseleven ist daher selber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin
  4. A.L.L. Lasersysteme GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Data Center-Modernisierung mit Hyper Converged-Infrastruktur
  2. Business Continuity für geschäftskritische Anwendungen
  3. Verbindung zwischen traditioneller IT und Private Cloud


  1. Linux

    Fedora will Konzept der Desktop-Distro aufbrechen

  2. Fusion

    Charter will Sprint nicht

  3. Sandbox-Leak

    Daten über die Antiviren-Cloud herausschmuggeln

  4. Elektroauto

    Tesla übergibt die ersten Model 3

  5. Arduino vs. Arduino

    Marke und Produktion wieder unter Kontrolle der Gründer

  6. IT-News der Woche

    Ein warmer Drohnenregen zur Sommerpause

  7. Certificate Transparency

    Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

  8. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  9. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  10. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert
  2. Wettrüsten DJI gegen Drohnenhacker
  3. Verbrennungsmotor Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Re: die neuen Skylake lassen grüßen

    DetlevCM | 14:10

  2. Re: Flatpacks

    Dadie | 14:04

  3. Re: Hab ich nie verstanden...

    xxsblack | 14:04

  4. Re: Erschwinglich?

    dEEkAy | 14:04

  5. Re: Scheiß iPhone kann kein Flash!!!

    Sammie | 14:01


  1. 13:25

  2. 13:06

  3. 12:10

  4. 11:27

  5. 10:59

  6. 10:31

  7. 00:56

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel