Cloud-Computing: Salesforce.com plant den Kauf von Slack

Salesforce will laut einem Medienbericht Slack kaufen, einen Anbieter für Bürokommunikationssoftware. Der Preis soll bei 17 Milliarden US-Dollar liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Slack könnte von Salesforce übernommen werden.
Slack könnte von Salesforce übernommen werden. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, Salesforce, befindet sich laut einem Bericht des Wall Street Journals in fortgeschrittenen Gesprächen zur Übernahme von Slack. Der Kaufpreis soll bei mehr als 17 Milliarden US-Dollar liegen. Es wäre die bisher größte Akquisition des Unternehmens, das durch seine Customer Relationship Software bekannt wurde.

Stellenmarkt
  1. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Salesforce bietet schon länger als andere Unternehmen seine Software über die Cloud an und verkauft Abos statt Lizenzen, um sich kontinuierlich Einnahmen zu sichern.

Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von etwa 230 Milliarden US-Dollar und damit viele Möglichkeiten, durch Akquisitionen zu wachsen. Mittlerweile bietet Salesforce nicht mehr nur CRM-Software, sondern auch andere Werkzeuge für den Unternehmensbereich an - von der Personalverwaltung bis zum Kundenservice.

Laut Wall Street Journal könnte Salesforce durch die Übernahme von Slack zu Microsoft aufholen. Beide Unternehmen hatten versucht, LinkedIn zu übernehmen, Microsoft setzte sich durch.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark
    27.-28. September 2021, online
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    1.-3. November 2021, Online
  3. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Mit Slack hätte Salesforce auch ein Konkurrenzprodukt zu Microsoft Teams im Portfolio. Teams wurde in den vergangenen Monaten stark ausgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

Random.User 26. Nov 2020

Kann ich so jetzt nicht unterschreiben. Salesforce hat seine Limitationen, aber von den...

_4ubi_ 26. Nov 2020

slack hat einen Umsatz von 400 Millionen USD! Es geht auch nicht darum, was es kostet so...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /