Cloud Computing: Red Hat tritt Openstack bei

Das Openstack-Projekt erhält Zuwachs von Red Hat. Das Unternehmen will eventuell ein darauf aufbauendes Produkt anbieten sowie die noch zu gründende Openstack-Foundation finanziell unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Hat unterstützt Openstack.
Red Hat unterstützt Openstack. (Bild: Openstack)

Red Hat und auch IBM werden die Openstack Foundation finanziell unterstützen. Das geht aus den Planungen hervor, die das Openstack-Projekt nun veröffentlicht hat. Beide Unternehmen werden noch nicht als Participating Companies des Projektes aufgeführt.

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur*in für Multi Sensor Daten Fusion (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
  2. Systemadministrator (w/m/d) mit Entwicklungsmöglichkeit zum DevOps Engineer (w/m/d)
    Bildbau AG Neue Medien, Berlin
Detailsuche

Aus einer Analyse der kürzlich veröffentlichten Version Essex von Openstack geht ebenfalls hervor, dass Red-Hat-Angestellte etwa 8 Prozent der Änderungen zu Openstack beitrugen. Eine gleichzeitig mit Openstack veröffentlichte Pressemitteilung von Red Hat spricht außerdem vage davon, dass eventuell ein auf Openstack basierendes Produkt veröffentlicht werden solle. Details nennt Red Hat dazu jedoch nicht.

Neben den beiden genannten Firmen verpflichteten sich auch AT&T, Canonical, HP, Nebula, Rackspace und Suse als Platinum Partner der Stiftung. Sowohl Suse HP als auch Nebula arbeiten derzeit an Openstack-Produkten.

Aus den Plänen zur Stiftungsgründung geht außerdem hervor, dass deren Arbeits- und Organisationsstrukturen bis zum dritten Quartal 2012 vollständig ausgearbeitet sein sollen. Zwei der wichtigsten Punkte dabei sind ein offener Entwicklungsprozess der Software sowie das Prinzip der Meritokratie zur Entscheidungsfindung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /