Abo
  • Services:

Cloud Computing: Pakt zwischen Microsoft und Oracle

Die beiden Rivalen Microsoft und Oracle wollen in Sachen Cloud Computing zusammenarbeiten. Oracles Software läuft ab sofort in Microsofts Cloud Windows Azure.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft-Chef Steve Ballmer
Microsoft-Chef Steve Ballmer (Bild: Bloomberg via Getty Images)

Oracles Unternehmenssoftware läuft ab sofort unter Microsofts Virtualisierungslösung Windows Server Hyper-V und in Microsofts Cloud Windows Azure. Das schließt Java, Oracles Datenbank, den Weblogic Server und Oracle Linux ein. Oracle wird dafür Support liefern.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Dazu hat Oracle seine Software für Microsofts Cloud- und Virtualisierungsplattform zertifiziert und die Lizenzen entsprechend geändert. So sollen Nutzer von Oracle Software diese einfach auf Microsofts Infrastruktur ausrollen können.

Microsoft wird seinerseits vorgefertigte Images mit Java, Oracles Datenbank und Weblogic in der Windows Azure Image Gallery anbieten. Auch ein fertiges Image mit Oracle Linux will Oracle anbieten.

Wer im Rahmen der Partnerschaft was an wen zahlt, verrieten die beiden Unternehmen nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Charles Marlow 25. Jun 2013

Na, das wird bestimmt ein "Gewinn" für den Rest der Galaxie. ;)

bstea 25. Jun 2013

Wieso? Weder MS noch Oracle sind in der Cloud bedeutsam.

IT.Gnom 25. Jun 2013

Ein Pakt ist laut Wikipedia a) allgemein einen Vertrag oder Vereinbarung insbesondere...

non_sense 25. Jun 2013

Es gibt ihm nur mit Unwissen zu trollen ;)

cmerkens 25. Jun 2013

Du glaubst doch wohl kaum, dass das Foto bei der Veröffentlichung der Nachricht...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /