Abo
  • Services:

Cloud-Computing: Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Anwender wie die Telekom und Experten debattieren auf der Cebit kommende Woche den Einsatz der Cloud-Computing-Software Openstack. Der Openstack-Day bildet den Mittelpunkt des Open Source Forums auf der Messe.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Open Source Forum der Cebit
Das Open Source Forum der Cebit (Bild: Pluspol)

Wie in den vergangenen Jahren widmet sich auch die Cebit 2017 kommende Woche im Open Source Park und Forum dem Thema freie Software. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht dieses Jahr der Openstack-Day am Dienstag, dem 21. März. Auf der Veranstaltung debattieren Anwender und Experten über die Nutzung der Cloud-Computing-Software.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Es sprechen Experten wie Alexander Stellwag und Kurt Garloff von T-Systems über Performanceprobleme oder das Deployment-Modell bei Openstack. Prof. Dr.-Ing. Diederich Wermser erläutert Netzwerkautomatisierung im Openstack-Umfeld mittels SDN. Dr. Wolfgang Ries sowie Carsten Duch wenden sich dem Betrieb einer Openstack-Installation zu. Heidi Bretz von der Openstack Foundation wird die Organisation vorstellen.

Eine Podiumsdiskussion unter der Leitung des Linux-Magazin-Autoren Dr. Udo Seidel führt Cloud-Experten unter dem Motto "Quo vadis Openstack?" zusammen. Veranstaltet wird der Tag von der Computec Media GmbH, der Herausgeberin des Linux-Magazins, in Zusammenarbeit mit der Messe- und Online-Marketingagentur Pluspol und der Deutschen Messe AG. Hauptsponsor der Veranstaltung ist einer der wohl größten Openstack-Nutzer in Deutschland: die Deutsche Telekom.

Das deutsche Angebot des Medialinx-Verlages, der auch das Linux Magazin herausgibt, gehört seit September 2014, wie Golem.de, zum Fürther Medienhaus Computec Media.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

sfr (golem.de) 17. Mär 2017

Nachdem aber doch ein paar Schreibweisen durcheinandergewürfelt waren, sind die im...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

    •  /