Abo
  • Services:

Cloud Computing: Microsoft integriert Red Hat Enterprise Linux in Azure

Microsoft bindet Red Hat Enterprise Linux in den Azure Marketplace ein. Auch Bitnami-Images sowie Walmarts Oneops sind künftig auf Microsofts Cloud-Plattform zu finden.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
RHEL steht im Azure Marketplace bereit.
RHEL steht im Azure Marketplace bereit. (Bild: Microsoft)

Kunden mit heterogenen Umgebungen können jetzt in Microsofts Azure Marketplace auf die Unternehmensdistribution Red Hat Enterprise Linux (RHEL) zugreifen. Im Angebot sind getestete und verifizierte Versionen von RHEL 6.7 und dem aktuellen 7.2.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt

In den vergangenen drei Jahren hat Microsoft bereits Linux-Distributionen wie Ubuntu, Suse, CentOS, Debian, CoreOS sowie die Containerplattform Docker und das Orchestrierungstool Kubernetes in den Azure Marketplace integriert. Microsoft gibt an, dass mittlerweile 60 Prozent der Images im Marketplace auf Linux basieren. Bereits im letzten Jahr nutzten angeblich 25 Prozent der Azure-Kunden Ubuntu.

Im November 2015 wurde die Partnerschaft zwischen Red Hat und Microsoft beschlossen, die auch Red Hats Middleware JBoss sowie Openstack umfassen soll. Der Support wird von beiden Unternehmen übernommen, was den Zugang zum Red-Hat-Kundenportal einschließt. Kunden sollen somit "ihre bestehenden Red-Hat-Produktionslösungen vertrauensvoll in die Public Cloud überführen können".

Gleichzeitig verkündet Microsoft, dass Bitnami-Images sowie Walmarts erst kürzlich vorgestellte DevOps-Plattform OneOps auf Azure unterstützt werden. OneOps war bisher nur für Amazons AWS verfügbar.

Eine weitere Neuerung stellt die Verfügbarkeit des bereits im September 2015 angekündigten Azure Container Services (ACS) dar. Darin werden in einer Zusammenarbeit mit Mesosphere und Docker die Komponenten Azure, Docker und Mesos zusammengeführt. Damit lassen sich Virtuelle-Maschinen-Cluster erstellen und verwalten. Diese sollen als Hosts für Container dienen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-78%) 2,22€
  4. 4,99€

Seitan-Sushi-Fan 21. Feb 2016

Beide sind von Red Hat. Es handelt sich um das gleiche System, bloß mit unterschiedlichem...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /