Cloud Computing: IBMs Power-Server kommen für die Google-Cloud

Google hat ambitionierte Pläne, die Nummer eins im Cloud Computing zu werden. Ein erster Schritt ist die Kooperation mit IBM. Das Unternehmen wird künftig Power-Server für Kunden vermieten - was einigen Kunden und IBMs Nischenarchitektur sicher entgegenkommt.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM Power ist in der Google-Cloud gut aufgehoben.
IBM Power ist in der Google-Cloud gut aufgehoben. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Google wird in Zukunft neben herkömmlichen Cloud-Umgebungen auch Infrastruktur bereitstellen, die IBMs eigene Power-Architektur verwendet. Beide Konzerne kooperieren für das Produkt IBM und Google Cloud, berichtet der IT-Blog Techcrunch. Power-9-Server - IBMs aktuelle Version der Architektur - werden in Googles Rechenzentren aufgestellt werden. Diese können Anwender für ihre Applikation mieten.

Stellenmarkt
  1. Expertise Lead (m/w/d) Fraud Prevention
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg, Hannover
  2. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
Detailsuche

Für Geschäftskunden kann dies Vorteile haben: So müssen ihre auf IBM Power optimierten Datenbanken und Programme nicht unbedingt aufwendig an x86- oder ARM-basierte Hardware angepasst werden. Gleichzeitig wird Google bekannte Dienste der eigenen Cloud-Plattform auch für Power-Server anbieten. Google wirbt vor allem mit Machine Learning und Big-Data-Analysediensten für das Produkt. Power-Server werden oft auch mit SAP- oder Oracle-Datenbanken in Verbindung gebracht.

IBM braucht die Partnerschaft

Auf den ersten Blick erscheint es ungewöhnlich, dass IBM seine proprietäre - mittlerweile teilweise quelloffene - Plattform außerhalb des eigenen Hauses anbietet. Allerdings ist das Unternehmen bereits seit einiger Zeit in Gesprächen mit Cloud-Anbietern, um die eigene Hardware in großen Mengen zu verkaufen. Zu Kooperationspartnern gehört beispielsweise auch Skytap, welches wiederum die Plattform für Microsofts Cloud-Infrastruktur Azure anbietet. Für IBM ist das eine Möglichkeit, weiterhin Profit zu machen, da die IBM-Cloud, die ebenfalls Power-Systeme anbietet, einen wesentlich geringeren Marktanteil hat.

Für Google ist die Kooperation sicherlich ein weiterer Schritt, die Konkurrenz einzuholen. Erst Ende 2019 hatte das Unternehmen bekanntgegeben, in nur vier Jahren an erster Stelle der Cloud-Anbieter zu stehen. Das bedeutet, Kooperationen einzugehen und noch bekannter zu werden. Daher können in diesem Jahr seitens des Konzerns weitere Schritte diesbezüglich erwartet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /