• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Computing: HP macht Amazon Web Services Konkurrenz

Mit einem eigenen Public-Cloud-Angebot positioniert sich Hewlett-Packard direkt gegen Amazons Web Services. Das Angebot wird ab Mai 2012 unter der Bezeichnung HP Cloud Services angeboten und basiert auf Openstack.

Artikel veröffentlicht am ,
HP bietet ab Mai eine öffentliche Cloud.
HP bietet ab Mai eine öffentliche Cloud. (Bild: HP)

Ab Anfang Mai dieses Jahres steht das Public-Cloud-Angebot von Hewlett-Packard in einer öffentlichen Beta zur Verfügung. Die HP-Cloud-Dienste sind zwar noch nicht so vielfältig wie die Webservices von Amazon, bedienen aber die wohl am häufigsten genutzten Dienste.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der Compute-Dienst bietet die Möglichkeit, virtuelle Maschinen zu nutzen, wobei derzeit Ubuntu, Debian und CentOS als Betriebssysteme unterstützt werden. Die dabei anfallenden Daten, auch komplette Compute-Instanzen, können mit dem Block-Storage-Angebot so lange wie nötig gespeichert werden.

Große Datenmengen, insbesondere für Webanwendungen, lassen sich im Object-Storage speichern und über ein ebenfalls verfügbares Content Distribution Network an Nutzer verteilen. Letztlich bietet HP noch die Verwaltung von Daten in einer MySQL-Datenbank an.

Die Cloud-Dienste von HP basieren auf der Software des Openstack-Projekts, bei dem HP seit Juli 2011 Mitglied ist. Openstack wird als freie Software unter der Apache-Lizenz von verschiedenen Firmen wie Dell, Citrix oder AMD entwickelt und wurde von Rackspace sowie der Nasa initiiert. Die Bedienung der HP Cloud ist sowohl über ein Webinterface als auch über die Kommandozeile möglich.

Die öffentliche Betaphase der Cloud-Dienste von HP soll am 10. Mai 2012 starten. Eine Preisliste bietet die Webseite von HP Cloud.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /