Abo
  • Services:

Cloud Computing: HP macht Amazon Web Services Konkurrenz

Mit einem eigenen Public-Cloud-Angebot positioniert sich Hewlett-Packard direkt gegen Amazons Web Services. Das Angebot wird ab Mai 2012 unter der Bezeichnung HP Cloud Services angeboten und basiert auf Openstack.

Artikel veröffentlicht am ,
HP bietet ab Mai eine öffentliche Cloud.
HP bietet ab Mai eine öffentliche Cloud. (Bild: HP)

Ab Anfang Mai dieses Jahres steht das Public-Cloud-Angebot von Hewlett-Packard in einer öffentlichen Beta zur Verfügung. Die HP-Cloud-Dienste sind zwar noch nicht so vielfältig wie die Webservices von Amazon, bedienen aber die wohl am häufigsten genutzten Dienste.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Compute-Dienst bietet die Möglichkeit, virtuelle Maschinen zu nutzen, wobei derzeit Ubuntu, Debian und CentOS als Betriebssysteme unterstützt werden. Die dabei anfallenden Daten, auch komplette Compute-Instanzen, können mit dem Block-Storage-Angebot so lange wie nötig gespeichert werden.

Große Datenmengen, insbesondere für Webanwendungen, lassen sich im Object-Storage speichern und über ein ebenfalls verfügbares Content Distribution Network an Nutzer verteilen. Letztlich bietet HP noch die Verwaltung von Daten in einer MySQL-Datenbank an.

Die Cloud-Dienste von HP basieren auf der Software des Openstack-Projekts, bei dem HP seit Juli 2011 Mitglied ist. Openstack wird als freie Software unter der Apache-Lizenz von verschiedenen Firmen wie Dell, Citrix oder AMD entwickelt und wurde von Rackspace sowie der Nasa initiiert. Die Bedienung der HP Cloud ist sowohl über ein Webinterface als auch über die Kommandozeile möglich.

Die öffentliche Betaphase der Cloud-Dienste von HP soll am 10. Mai 2012 starten. Eine Preisliste bietet die Webseite von HP Cloud.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /