Cloud Chamber: 2K Games gründet Entwicklerstudio für nächstes Bioshock

Es gibt ein Lebenszeichen von Bioshock: Der Publisher 2K Games hat für den nächsten Serienteil ein Studio namens Cloud Chamber gegründet, das unter Leitung von Kelley Gilmore steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Bioshock
Artwork von Bioshock (Bild: 2K Games)

Bioshock gehört neben Grand Theft Auto zu den bekanntesten Reihen von Publisher Take 2. Eine weitere Gemeinsamkeit: Bei beiden kamen die letzten Serienteile im Jahr 2013 auf den Markt. Während Fans von GTA 5 weiter auf Neuigkeiten warten, tut sich nun etwas bei Bioshock. Über seine Tochterfirma 2K Games hat Take 2 ein Entwicklerstudio gegründet, das an einem neuen Spiel auf Basis der Marke arbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. Projektmanager (m/w/d) Zentrallogistik - Schwerpunkt ERP
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Es heißt Cloud Chamber und hat eine Niederlassung bei San Francisco und eine in der kanadischen Stadt Montreal - dort gibt es besonders üppige staatliche Fördergelder. Die beiden Teams sind gemeinsam ausdrücklich nur für das nächste Bioshock zuständig, brauchen dafür aber noch Zeit: Das Spiel solle "über die kommenden Jahre entwickelt" werden, schreibt 2K Games.

Für die Leitung des Studios ist Kelley Gilmore zuständig, die zuvor bei dem ebenfalls zu 2K Games gehörenden Entwicklerstudio Firaxis unter anderem für Civilization und Xcom verantwortlich war. Gilmore sagt, dass sie mit ihrem Team die Grenzen dessen überschreiten wolle, "was im Rahmen des Mediums Computerspiel bisher möglich ist".

Informationen über das nächste Bioshock liegen noch nicht vor, außer dass es wie die Vorgänger auf die Ich-Perspektive setzt und ebenfalls eine "starke Handlung" erzählen soll.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das erste Bioshock erschien 2007 und schickte Spieler in die Unterwasserstadt Rapture. Im letzten, das 2013 mit dem Untertitel Infinite auf den Markt kam, ging es in eine Stadt über den Wolken. Als Serienschöpfer gilt der Designer Ken Levine, der 2014 das zuständige Entwicklerstudio Irrational Games geschlossen und sich selbständig gemacht hat.

Die aktuelle Firma von Levine heißt Ghost Story Games. Er arbeitet dort mit einer Reihe von alten Weggefährten unter anderem aus dem Team von Bioshock an einem bislang nicht angekündigten, nach eigenen Angaben handlungsbasierten Computerspiel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /