Abo
  • Services:

Cloud: AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

Von AWS-Kunden für AWS-Kunden: Das Serverless Application Repository ist eine Datenbank, die Nutzer nach Diensten durchstöbern können, die sie dann für ihre eigenen Projekte nutzen. Das Ganze findet ausschließlich in der Cloud statt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Serverless Application Repository funktioniert wie eine Art Appstore.
Das Serverless Application Repository funktioniert wie eine Art Appstore. (Bild: Pixabay.com/AWS/Montage: Golem.de)

Amazon Web Services hat die Live-Version seines Serverless Application Repository veröffentlicht. Über diesen neuen Punkt in der Lambda-Konsole können AWS-Kunden Programme und Dienste suchen, die ihre eigenen Produkte ergänzen. Es ist so beispielsweise möglich, Software zum Thema maschinelles Lernen zu durchstöbern.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

AWS bezeichnet seine Datenbank als "serverless", weil dort angebotene Produkte in der Cloud liegen und von dort gehostet werden. Kunden müssen also keine eigenen Server unterhalten - ein serverloser Betrieb nur aus Kundensicht also. Software, die über das Repository verteilt wird, soll von Nutzern auch angepasst und verändert werden können. Ob das bedeutet, dass sie als Open Source gilt, sagt AWS-Mitarbeiter Jeff Barr in dem Blogeintrag nicht.

Installation wie im Appstore

Um eine Applikation zu installieren, müssen Nutzer einem von AWS erstellten Installationsassistenten folgen. Dieser informiert auch über die Berechtigungen, die ein Serverless-Programm vom Hostsystem einfordert - ähnlich wie in Google Play oder Apples App Store. Fortgeschrittene Nutzer können sich die detaillierte Vorlage anschauen, die auflistet, welche Klassen und Bibliotheken von einer Applikation importiert und welche Methoden aufgerufen werden. Für die Unternehmensnutzung ebenfalls relevant: Details zur Lizenzvereinbarung und Nutzungsbedingungen.

  • Das Serverless Application Repository in der AWS-Software (Bild: AWS)
  • Das Serverless Application Repository in der AWS-Software (Bild: AWS)
  • Das Serverless Application Repository in der AWS-Software (Bild: AWS)
Das Serverless Application Repository in der AWS-Software (Bild: AWS)

AWS-Kunden können über die gleiche Funktion auch selbst Applikationen in der Datenbank veröffentlichen. Dazu geben sie Informationen wie den Namen, den Author und Suchtags ein. Quellcode kann über diverse Drittquellen eingespeist werden - beispielsweise Github.

Das Serverless Application Repository ist bereits verfügbar. Zu den verfügbaren Regionen zählen auch die Standorte in London, Irland und Frankfurt, was für in Deutschland ansässige Nutzer von Vorteil ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19

plutoniumsulfat 24. Feb 2018

Es gibt auch gute Gründe, das mal eben selbst zu machen. Kommt ganz auf die Anwendung an...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /