Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft-Logo in Prag
Microsoft-Logo in Prag (Bild: David W Cerny/Reuters)

Cloud: Auch Auslandsserver von US-Firmen sind nicht sicher

Microsoft hat einen Prozess vor einem New Yorker Bundesgericht verloren. Auch Kundendaten, die auf Cloud-Servern in Europa liegen, sind damit nicht vor dem Zugriff der US-Behörden geschützt.

Anzeige

US-Unternehmen müssen ihren Sicherheitsbehörden auch dann Zugang zu Kundendaten gewähren, wenn diese auf Servern im Ausland gespeichert sind. Das hat ein New Yorker Bundesgericht entschieden. Danach muss Microsoft einem Durchsuchungsbefehl folgen und auch Kundendaten übergeben, die im irischen Dublin liegen.

Laut dem Urteil (PDF) von Richter James Francis wäre die "Belastung für die Regierung sonst erheblich und Strafverfolgungsmaßnahmen würden ernsthaft behindert." Microsoft will gegen das Urteil in die Revision gehen.

Dazu erklärte der ehemalige Bundesdatenschützer Peter Schaar in seinem Blog: "Die Kunden von US-Unternehmen, die ihre Daten etwa in einer Cloud speichern, müssen also davon ausgehen, dass ihre Daten dem Zugriff durch US-Behörden nach amerikanischem Recht ausgesetzt sind. Damit gelangen die US-Behörden an im Ausland gespeicherte Daten, für die sie ansonsten den Weg der internationalen Rechtshilfe begehen müssten. Dies widerspricht internationalem Recht."

Schaar betont, dass betroffene EU-Bürger nicht einmal das Recht hätten, sich vor US-Gerichten gegen die Praktiken der Behörden beim Umgang mit ihren Daten zu wehren. Zudem seien die Zugriffsbefugnisse der National Security Agency (NSA) und des FBI nach dem 11. September 2001 massiv ausgeweitet worden. "Wie wir durch die Snowden-Papiere wissen, machen die Behörden von diesen Überwachungsmöglichkeiten auch rege Gebrauch", so Schaar.

Mit seiner Entscheidung durchkreuze das Gericht die von einigen US-Konzernen unternommenen Anstrengungen, Cloud-Daten im Ausland sicher vorzuhalten. So hatte IBM vor kurzem angekündigt, in Deutschland ein neues Rechenzentrum zu errichten, in dem die Daten "unter Einhaltung sämtlicher Datenschutzvorgaben aus Deutschland und der EU ins Netzwerk aufgenommen werden." Derartige Zusagen seien nicht einzuhalten, wenn sich - wie zu erwarten - die von dem New Yorker Gericht bezogene Position in den USA durchsetzt.


eye home zur Startseite
sirbender 03. Mai 2014

Also es gibt viele Berichte, dass sich die NSA an die Lizenzen von Software haelt. Auch...

flasherle 29. Apr 2014

ja aber nicht wenn die daten nun mal nicht in ihrem hoheitsgebiet liegen, da sollten...

User_x 29. Apr 2014

sicher? ;) ich sag ja nur, dass ein nächster schritt sein könnte... auf einem server...

gaym0r 29. Apr 2014

Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts verschlüsseln. Die NSA interessiert sich...

acuntex 29. Apr 2014

Es ist immer eine Tochterfirma. Eine US-Firma kann in EU-Ländern nicht direkt aggieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRI GROUP, München
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 47,99€
  3. 69,99€ (Release 31.03.)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kriterien, Vorteile und Kosten/Nutzen von Cloud Services
  2. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit
  3. Hosting-Modell für flexible On Demand-Services


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: Hat die auch mit der Puppe gespielt?

    klick mich | 15:27

  2. Re: Der größte Mist, den ich je gesehen habe.

    Crol | 15:22

  3. Die Musik im Herstellervideo..

    Neuro-Chef | 15:15

  4. Re: Fake News -Ergänzung

    Berner Rösti | 15:13

  5. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Berner Rösti | 15:05


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel