Clockworkpi Devterm: Ein tragbares Entwickler-Terminal mit Thermodrucker

Das Clockworkpi Devterm sieht aus wie ein altes Produkt. Der Retro-Look ist sicher Absicht, darin steckt ein Raspberry Pi Compute Module 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Devterm ist ein skurriles Gerät mit Thermodrucker.
Das Devterm ist ein skurriles Gerät mit Thermodrucker. (Bild: Clockworkpi)

Manche Produkte stechen als besonders ungewöhnlich heraus. Dazu zählt das Devterm von Clockworkpi, ein tragbares Entwicklerterminal mit 6,8-Zoll-IPS-Display, kleiner Tastatur und einem Thermodrucker als optionales Ausgabegerät. Das Gerät erinnert an alte Hardware vor der Jahrtausendwende, integriert allerdings das aktuelle Raspberry Pi Compute Module 3. Dieses wird per SO-DIMM-Slot in ein speziell angefertigtes Mainboard gesteckt, das weitere Anschlüsse und Controller integriert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Web-Security
    HANSALOG BPS GmbH, Ankum, Dortmund, Hamburg
  2. Systemadministrator (m/w/d) Exchange / Mobile Kommunikation
    SIS Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH, Schwerin
Detailsuche

Das Devterm führt statt Parallelports und RS-232-Schnittstelle aktuell gebräuchlichere Ports nach außen. Dazu zählen USB-A, USB-C und Micro-HDMI. Intern kann zudem ein zusätzliches Adapterboard angeschlossen werden. Dieses passt an den auf der Hauptplatine befindlichen M.2-Verbinder mit PCIe-Interface. Dabei bleibt Platz für einen internen Akku. Der Arbeitsspeicher kann 2 oder 4 GByte betragen, je nach verbautem Compute Module.

Das Devterm integriert eine kleine Qwerty-Tastatur mit 67 Tasten. Darunter sind auch Maustasten und ein Trackpoint für die GUI-Navigation. Das Gerät kann allerdings auch fürs Spielen unterwegs herhalten. Deshalb sind ein Acht-Wege-Steuerkreuz und vier Aktionstasten oberhalb der Tastatur zu finden.

Thermodrucker mit Endlospapier

Das Ganze wird in ein Kunststoffgehäuse gesteckt und muss von Käufern selbst zusammengebaut werden. Einzelteile sind teilweise noch in Gussrahmen fixiert. Ein wenig Bastelarbeit ist vor dem Gebrauch also nötig. Das ist aber sicher auch Teil des Angebotes: Ein Retro-Terminal von Grund auf selbst zusammenzuschrauben und einzurichten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Eine 16 GByte große SD-Karte mit der Linux-Distribution clockworkOS liegt dem Bausatz bei. Soft- und Hardware sollen zudem quelloffen sein und entsprechen dem Open-Source-Ansatz.

  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
  • Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)
Clockworkpi Devterm (Bild: Clockworkpi)

Der Thermodrucker ist schon bei der günstigsten Variante für 220 US-Dollar bereits dabei. Das Modul löst mit 200 dpi auf und verwendet 58-mm-Endlospapierrollen. Je nach Konfiguration kann das System auch bis zu 320 US-Dollar kosten. Die Auslieferung soll im Juli 2021 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. eVerkündung: Digitale Gesetzesveröffentlichung braucht Jahre
    eVerkündung
    Digitale Gesetzesveröffentlichung braucht Jahre

    Vor fast drei Jahren haben Open-Data-Aktivisten die Bundesgesetzblätter befreit. Von Seiten der Regierung passiert seitdem nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Victoria Big Battery: Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen
    Victoria Big Battery
    Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen

    Kein guter Start für einen neuen Netzspeicher von Tesla: Kurz nach Inbetriebnahme ist ein Feuer ausgebrochen.

noiz1709 16. Jun 2021 / Themenstart

Top, habe es eben gesehen! Danke!

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /