Clips: Apple setzt auf Spaßvideo-App gegen Snapchat

Apple hat eine App für iPhones und iPads angekündigt, mit der Fotos, Musik und Videos auch von Laien miteinander verbunden und auf sozialen Netzwerken verbreitet werden können. Die interessanteste Funktion von "Clips": Untertitel lassen sich einsprechen und werden automatisch in Text umgewandelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Clips auf dem iPhone
Clips auf dem iPhone (Bild: Apple)

Mit Clips hat Apple eine App angekündigt, mit der aufgenommene Videoschnipsel, Fotos und Musik zu eigenen Videos zusammengeführt werden können. Wer will, soll innerhalb der App per Sprachbefehl animierte Bildunterschriften und Titel einfügen können. Apple wendet sich an ein jugendliches Publikum, das damit spaßige Videos erstellen kann. Effekte wie Comic-Filter, Sprechblasen und einblendbare Accessoires wie Bärte, Hüte und Ähnliches erinnern an Apps der Konkurrenz, wie Snapchat, Instagram, Vine und Prisma. Damit versucht Apple offenbar, beim Social-Media-Messaging relevant zu bleiben.

  • Apple Clips (Bild: Apple)
  • Apple Clips (Bild: Apple)
  • Apple Clips (Bild: Apple)
Apple Clips (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. IT-Verantwortliche/r (m/w/d) Landesvertretung und Zentrales Adressmanagement
    Senatskanzlei Hamburg, Berlin
Detailsuche

Das Beiwerk muss natürlich nicht verwendet werden, aber wer Zeitleisten, Videospuren oder andere Bearbeitungswerkzeuge sucht, wird enttäuscht sein. Clips bietet derart aufwendige Werkzeuge nicht. Dafür enthält die App zahlreiche Musiksoundtracks zur Auswahl, die sich automatisch an die Länge eines Videos anpassen.

Laut Apple ist Clips "unglaublich einfach zu bedienen". Die App soll kostenlos ab Anfang April im App Store verfügbar sein. Sie setzt das noch nicht veröffentlichte iOS 10.3 voraus, das gerade in der Betaphase ist. Clips läuft nach Angaben von Apple ab dem iPhone 5S und dem neuen 9,7-Zoll-iPad, auf allen iPad-Air- und iPad-Pro-Modellen sowie ab dem iPad Mini 2 und dem iPod Touch der 6. Generation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

martinbraun510... 29. Jun 2017

Die Nackenhaltung ist echt ein Problem, jedoch geht es auch nicht mehr ohne. Wir wollen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /