• IT-Karriere:
  • Services:

Clinq: Sipgate verspricht Business-Telefonie ganz ohne Tischtelefon

Sipgates neues Produkt Clinq will Tischtelefone und Telefonanlagen ablösen. Alles läuft über den Browser und ein Headset. Eine Umleitung auf das Handy ist möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik zu Clinq
Grafik zu Clinq (Bild: Sipgate)

Clinq, ein Inhouse-Startup von Sipgate, startet sein Tool zur Business-Telefonie im Browser mit direkter CRM-Integration. Das gab Sipgate am 24. Oktober 2018 bekannt. Tischtelefone und Telefonanlagen sollen so überflüssig werden.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  2. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover

Clinq soll sich ohne Tischtelefone nutzen lassen. Für die Telefonie wird den Angaben zufolge lediglich ein Headset benötigt. Auch die Nutzung über die Audioausgabe eines PCs oder Laptops ist möglich. Wer nicht am Notebook sitzt oder den Browser geschlossen hat, kann eine Weiterleitung auf das Handy oder ein beliebiges anderes Telefon einstellen.

Die Anwendung bietet auch ein Web-Interface als Erweiterung für Google Chrome, so dass per Click2Dial direkt aus dem eigenen CRM oder aus einer Webseite Anrufe gestartet werden können.

Clinq basiert auf Channels, in denen Mitglieder einzelner Teams zusammengefasst werden. Diese Channels sind jeweils mit einer Rufnummer verbunden, die aus dem Ortsnetz des Account-Inhabers stammt. Rufen Kunden oder externe Partner an, wird der Anruf allen Mitgliedern eines Channels signalisiert. Diese entscheiden dann, wer den Anruf entgegennimmt.

Auch die interne Kommunikation soll sich über die Kanäle lösen lassen, indem Marketing- oder Salesabteilungen sie nutzen. Sichtbar sind für die Teammitglieder Zeit und Länge des Anrufes, wer angerufen hat, wer welchen Anruf angenommen hat, und wer sich aktuell im Gespräch befindet. Zu den Kanälen der Teams erhält jeder Benutzer eines Accounts einen eigenen Channel mit Rufnummer für seine persönliche Kommunikation. "Die verwendeten Prozesse aus den 1980er Jahren wurden bisher weitestgehend unverändert in die Cloud übertragen" sagte Stefan Lange-Hegermann, Product Owner im Team von Clinq. Clinq sei angetreten, um das zu ändern

Clinq kann 30 Tage getestet werden. Ein Testaccount beinhaltet alle Funktionen und Features. Abgerechnet wird anschließend pro Arbeitsplatz: Im Preis von 29,95 Euro pro Monat und Benutzer ist eine EU-Allnetflatrate für alle Festnetz- und Mobilfunkgespräche enthalten. Dazu gehört ein 10er-Rufnummernblock aus dem Ortsnetz des jeweiligen Unternehmens sowie eine Kontaktsynchronisation aus vorhandenen CRM-Systemen wie Salesforce, Pipedrive, Hubspot und Google. Die Verträge sind monatlich kündbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  2. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...
  3. 5,29€
  4. 48,99€

straylight23 25. Okt 2018

Schau Dir mal 3CX an.

Nikolaus117 24. Okt 2018

Korrekt, die Lösung hier benötigt halt keine Installation. Und ob nun Starface, Avaya...

nicoledos 24. Okt 2018

die Frage stellt sich, ob man die SIP-Zugangsdaten bekommt oder wie mittlerweile üblich...


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /