Cliffhanger Productions: Shadowrun Online sucht eine halbe Million US-Dollar

Schon etwas länger arbeitet das Entwicklerstudio Cliffhanger Productions an Shadowrun Online - jetzt gehen die Macher auf die Community zu und versuchen, ihr ambitioniertes Projekt über Kickstarter zu finanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork Shadowrun Online
Artwork Shadowrun Online (Bild: Cliffhanger Productions)

Erst kürzlich hat Shadowrun Returns auf Kickstarter rund 1,84 Millionen US-Dollar von über 36.000 Unterstützern gesammelt. Das Projekt soll vor allem als Abenteuer für Einzelspieler interessant sein. Jetzt geht Shadowrun Online auch auf Kickstarter an den Start, wo es sich verstärkt auf Multiplayeraspekte konzentrieren möchte. Das aus Wien stammende Entwicklerstudio Cliffhanger Productions (Jagged Alliance Online) bittet die Community um mindestens eine halbe Million US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Frontend-Entwickler (m/w/d)
    DFN-CERT Services GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  2. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
Detailsuche

Cliffhanger arbeitet schon länger an dem Titel und hatte ihn bereits Ende 2011 vorgestellt; für die Finanzierung der bisherigen Arbeit haben sich die Entwickler laut dem Video auf Kickstarter zum Teil sogar Geld von Verwanden geliehen. Traditionelle Publisher hätten, unter anderem wegen gewisser Einschränkungen durch Lizenzrechte, kein Interesse gezeigt.

Das Online-Rollenspiel basiert auf der Unity-Engine und soll für Browser auf Basis von Windows und Mac OS sowie auf Tablets mit Android und iOS erscheinen. Eine Version für Linux soll es dann geben, wenn das angekündigte Unity 4 tatsächlich im benötigten Umfang Linux unterstützt.

Das Programm soll grundsätzlich Free-to-Play sein. Einen Itemshop soll es nach aktuellem Stand nicht geben, stattdessen plant Cliffhanger eine Art Premium-Abo, mit dem Spieler in den Genuss von Komfortfunktionen kommen, etwa mehr Erfahrungspunkte. Die Abos sind nach Angaben der Entwickler schlicht nötig, um die laufenden Kosten zu decken.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Shadowrun Online spielt ungefähr im Jahr 2070, und zwar in der aktuellen, vierten Version der Pen-andPaper-Rollenspielwelt. Allerdings gibt es nicht nur Menschen, sondern auch Zwerge, Elfen und Trolle, die mit Schusswaffen, Nahkampfwaffen wie Monofilamentpeitschen, Zaubersprüchen, Hacking-Decks und ferngesteuerten Drohnen ihre Abenteuer erleben. Die Handlung soll in einer Seiten-Quest mit Shadowrun Return verknüpft sein, vor allem aber mit der Handlung der Rollenspiele - es soll sogar möglich sein, einen der großen Megakonzerne dauerhaft in die Knie zu zwingen. Das grundsätzliche Spielprinzip bietet rundenbasierte Taktik mit Kämpfen, aber auch mit Schleich- und Hacking-Elementen - auch ein Player-versus-Player-Modus ist geplant.

Bislang sind etwas über 5.000 US-Dollar an Unterstützung zugesagt, die gesamte Kampagne läuft noch bis zum 14. August 2012. Der Minimumbeitrag liegt bei einem US-Dollar - wer 10.000 US-Dollar beiträgt, wird als Rockstar auf Plakaten, in virtuellen Spots und auf Stickern im gesamten Spiel zu sehen sein und bekommt sogar einen eigenen Ingame-Song spendiert.

Nachtrag vom 15. August 2012, 9:31 Uhr

Die Finanzierung von Shadowrun Online ist erfolgreich abgeschlossen - knapp 550.000 US-Dollar wurden gesammelt. Damit wird es das Shadowrun Online auch für Linux und die Ouya-Konsole geben. Über Paypal soll es auf Shadowrun.com in Kürze weitergehen, es wird also auch weiterhin möglich sein, das Spiel vorzubestellen und das Entwicklerteam damit zu unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis
     
    Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon zum Hammerpreis

    Die Last Minute Angebote bei Amazon bringen heut wieder viele spannende Deals. Unter anderem sind Galaxy-Watches von Samsung reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Open Source: EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen
    Open Source
    EU-Kommission will eigene Software frei veröffentlichen

    Die EU-Kommission will offenbar mit guten Beispiel vorangehen und hat sich neue Regeln für den Umgang mit Open-Source-Software gegeben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /