Abo
  • Services:
Anzeige
Forscher demonstrieren ihr Clickjacking-Rootkit für Android.
Forscher demonstrieren ihr Clickjacking-Rootkit für Android. (Bild: NC State University)

Clickjacking-Rootkit: Forscher zeigen ausgeklügelten Angriff auf Android

Forscher demonstrieren ihr Clickjacking-Rootkit für Android.
Forscher demonstrieren ihr Clickjacking-Rootkit für Android. (Bild: NC State University)

Sicherheitsforscher der US-Universität North Carolina State haben ein funktionsfähiges Clickjacking-Rootkit für Android entwickelt. Sie nutzen dazu eine Schwäche im Android-Framework.

Xuxian Jiang und Kollegen von der North Carolina State University haben ein Clickjacking-Rootkit für Android entwickelt. Die Sicherheitsforscher wollen damit belegen, dass es möglich ist, mit einer infizierten App ein Smartphone stärker zu manipulieren, als es bisher der Fall war.

Anzeige

Dazu nutzen sie ein von ihnen entdecktes Sicherheitsproblem in Android 4.0.4 alias Ice Cream Sandwich und früheren Versionen des Betriebssystems. Welche genau das sind, wurde nicht angegeben, ebenso wenig ob auch das neue Android 4.1 Jelly Bean betroffen ist. Das Rootkit greift nicht über den Kernel, sondern über das Android-Framework an. Das bedeutet, dass keine aufwendigen Manipulationen der Firmware nötig sind.

 
Video: Proof-of-Concept von der UC State University

So könnte das Rootkit etwa den Standardbrowser durch einen Browser ersetzen, der genauso aussieht und sich ebenso verhält - aber alle eingegebenen Informationen wie etwa Konto- und Kreditkartendaten unbemerkt an Dritte weiterleitet.

Weitreichende Angriffsmöglichkeiten

Zudem könnte das Rootkit genutzt werden, einige oder alle Apps auf dem Smartphone zu verstecken oder zu ersetzen. In einem Demonstrationsvideo zeigen die Forscher das Rootkit in Aktion.

"Diese Art des Angriffs wäre viel ausgeklügelter als das, was wir bisher gesehen haben, spezifisch angepasst auf Smartphone-Plattformen", so Jiang in einer Pressemitteilung der NC State. "Das Rootkit war nicht so schwer zu entwickeln, und keine existierende mobile Sicherheitssoftware kann es erkennen."

Jiang und seine Kollegen wollen nun daran arbeiten, Smartphones gegen solche Attacken besser zu schützen. Ihr Ziel ist es, Black-Hat-Hackern zuvorzukommen und Systeme sicherer zu machen.

Erfahrung hat Jiang damit bereits: Er ist Gründer des im Mai 2012 angekündigten Android Malware Genome Project, einem gemeinschaftlichen Forschungsprojekt zum besseren Verständnis existierender Android-Malware.


eye home zur Startseite
Izriel 06. Jul 2012

hier hast du recht deutlich gemacht, das du der Meinung bist das die , wie du sie...

neocron 04. Jul 2012

haeh? In Android Systemen ist Rootzugriff nur moeglich, wenn der kernel entsprechend...

fratze123 04. Jul 2012

wer jeden scheiss von sonstwo installiert, braucht sich über nichts wundern.

pythoneer 03. Jul 2012

Sehe ich auch so. Ich finde es schon fast merkwürdig, dass es Android deswegen noch nicht...

Ampel 03. Jul 2012

Wer es eben nicht schafft den Kernel zu verändern ,braucht sich über andere Probleme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  3. über Hays AG, Raum Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Bamberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 5,00€
  3. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: Traditionale Verkaufskanäle

    Niaxa | 16:08

  2. Re: Nööö 64Bit only würde viel mehr nerven..

    stiGGG | 16:08

  3. bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man das...

    NachDenker | 16:04

  4. Re: Alles nur Image, Konzept hier, Studie da

    Der Spatz | 16:03

  5. Re: Die Allmachtsfantasien der Amis

    Daem | 16:00


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel