Click & Collect: Fast alle Bundesländer erlauben Abholdienste

In den verbleibenden Tagen vor Weihnachten setzen viele Händler noch auf Abholmöglichkeiten bestellter Ware. Das ist nicht überall möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Click&Collect ist in fast allen Bundesländern möglich.
Click&Collect ist in fast allen Bundesländern möglich. (Bild: Adrien Nowak/Reuters)

Trotz der verschärften Corona-Auflagen bis ins kommende Jahr erlauben die meisten Bundesländer die Abholung bestellter Ware direkt an den Läden. Der Elektronikhändler Media Markt/Saturn teilte auf Anfrage von Golem.de mit, dass nach seiner Kenntnis die zwölf Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein Click & Collect in den jeweiligen Verordnungen zuließen.

Stellenmarkt
  1. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass online bestellte Produkte in einigen Regionen von Montag bis Samstag zwischen 10 und 18 Uhr an eingerichteten Pick-up-Stationen an den Märkten abgeholt und umgetauscht werden könnten.

Den Corona-Verordnungen zufolge ist die Abholung von Waren in Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen nicht möglich. Einer Übersicht des ZDF zufolge sind auch in Thüringen Abhol- und Lieferdienste erlaubt.

Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatten am Sonntag beschlossen, den Einzelhandel vom 16. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 weitgehend zu schließen. Ausgenommen sind der Lebensmittelhandel und der Handel mit dringend notwendigen Waren des täglichen Bedarfs, allerdings auch Abhol- und Lieferdienste.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    08.-10.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Deutschland-Chef von Media Markt/Saturn, Florian Gietl, sagte dazu: "Inwieweit die von der Politik nun umgesetzte Komplettschließung des Einzelhandels, mit Ausnahme des Lebensmitteleinzelhandels, tatsächlich sinnvoll ist, ist diskutabel - auch vor dem Hintergrund, dass sich die in unseren Märkten etablierten Hygiene- und Schutzmaßnahmen als äußerst effektiv herausgestellt haben." Sein Unternehmen erwarte, "dass es bei all den getroffenen Maßnahmen zum Lockdown zu keiner Benachteiligung unseres Geschäfts kommt - weder gegenüber reinen Online-Händlern, noch gegenüber anderen Einzelhändlern, die weiterhin geöffnet bleiben können".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Emulex 18. Dez 2020

Ich versteh nicht ganz wieso sich dadurch die Verteilung ändern sollte. Das Bild wurde...

BlindSeer 18. Dez 2020

Corona kann aber auch üble Spätfolgen entwickeln, Löcher in der Lunge, angegriffenes...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /