Abo
  • Services:

Click-Baiting: Facebook will Effekthascherei in Überschriften unterbinden

Schlagzeilen, die nur neugierig machen und kaum Inhalt verraten, will Facebook künftig weniger häufig im Stream seiner Nutzer anzeigen. Eine zweite Änderung betrifft die Darstellung von Links, die nun häufiger klar erkennbar sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Wenn die Überschrift eines Posts kaum verrät, was sich hinter dem Link verbirgt, will Facebook die Nachricht in Zukunft weniger stark in seinem Netzwerk verbreiten. Dies geht aus einer Mitteilung des Unternehmens hervor. Hintergrund ist das so genannte "Click-Baiting", das vor allem große US-amerikanische Klatschmedien in den vergangenen Jahren perfektioniert haben. Sie setzen auf virale Verbreitung von Nachrichten mit wenig bis gar keinem Inhalt, um die Leser auf ihre eigenen Webseiten zu locken.

Stellenmarkt
  1. wenglor sensoric GmbH, Tettnang am Bodensee
  2. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig

Solche Medien, so sagt es Facebook ganz klar, könnten in den kommenden Monaten einen Rückgang des durch Facebook generierten Traffics sehen. Die Click-Baits will das Netz unter anderem daran erkennen, wie lange die Nutzer auf dem in Facebook verlinkten Inhalt bleiben. Kehren sie sofort ins soziale Netz zurück, war der Inhalt offenbar nicht besonders interessant. Ebenso sollen Links, die zwar angeklickt, aber kaum geteilt, geliked oder kommentiert werden, weniger hohe Priorität erhalten.

Facebook begründet den Schritt damit, dass sich in einer Befragung - deren statistische Basis das Unternehmen nicht angibt - 80 Prozent der Nutzer für aussagekräftige Überschriften von Posts ausgesprochen hätten. Eine andere Untersuchung gab es zur Nutzung von Links, die in Facebook-Posts enthalten sind.

Dabei stellte sich heraus, dass klar erkennbare Verweise mit "http://" am Anfang doppelt so oft angeklickt werden wie Links, die beispielsweise in einer Bildbeschreibung verborgen sind. Das ist insbesondere der Fall, wenn ein Beitrag eines Onlinemediums in Facebook geteilt wird. Dann übernimmt das Netz das Titelbild des Artikels, dieses ist anklickbar und führt zum Originalbeitrag. Künftig stellt Facebook dann die Links auch direkt dar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 45,95€
  4. 23,49€

Abseus 28. Aug 2014

Was soll's da durchzusetzen geben? Wenn Locus und Co. dadurch weniger geklickt werden...

Abseus 28. Aug 2014

...und Co. bei Facebook.

p3x4722 27. Aug 2014

Bei Google wird nichts geklaut, denn es gehörte Google ja noch nicht. Ich auch nicht...

Subsessor 26. Aug 2014

erwischt. +1

Subsessor 26. Aug 2014

Die kriegt schon noch genug likes, keine sorge. Aber hoffentlich muss ich dann nicht mehr...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /