Clearview AI: FBI, Walmart und Interpol nutzen unsichere Gesichtserkennung

Mehr als 2.000 Kunden in 27 Ländern haben sich für die App von Clearview AI entschieden. Diese ist erst kürzlich durch ein Datenleck aufgefallen. Neben Sicherheitsbehörden setzen auch Supermarktketten auf die umstrittene Gesichtserkennungssoftware.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht nur das FBI nutzt Gesichtserkennung.
Nicht nur das FBI nutzt Gesichtserkennung. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Nachdem ein Datenleck beim Startup Clearview einen Einblick in die Datenbanken des Unternehmens gegeben hat, ist klar geworden: Behörden wie das FBI, aber auch US-Supermarktketten wie Walmart, Bestbuy und Macy's sind Nutzer der umstrittenen Gesichtserkennungssoftware. Das hat der Techblog Buzzfeed erfahren.

Stellenmarkt
  1. Senior Financial IT Expert (w/m/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart
  2. Scrum-Master (m/w/d) eGovernment
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standtorte
Detailsuche

Demnach ist die Machine-Learning-Software bei insgesamt 2.200 Organisationen im Einsatz. Zu den Kunden gehören auch Länder außerhalb der USA, etwa die Vereinigten Arabischen Emirate. Insgesamt 27 verschiedene Nationen haben die Software bereits erworben. Zudem nutzt die internationale Kriminalpolizei Interpol die Software von Clearview AI.

App greift Standortdaten ab

Der Techblog Gizmodo konnte sich von einer ungesichterten AWS-S3-Instanz eine Version des Programms herunterladen. Die Reporter des Magazins haben dabei festgestellt, dass einige Informationen zu Nutzern wohl an Google Analytics, Crashlytics, App-Measurement und andere Statistiktools gesendet werden. Auch Standortdaten der Nutzer werden von der App per Fine Location API in Android abgegriffen - ein Verhalten, das viele mobile Programme aufweisen. Die Gesichtserkennungsfunktion selbst kann hingegen wohl nur mit einem vom Unternehmen verifizierten Konto verwendet werden.

Gizmodo hat einige Referenzen zu eventuell in der Entwicklung befindlichen Funktionen gefunden. So will das Unternehmen etwa eine Suchfunktion per Sprachsteuerung implementieren. Auch soll es eine Fotosuche geben, bei der Nutzer Motive von Menschen hochladen und für eine Datenbanksuche verwenden können. Den Journalisten ist dabei aufgefallen, dass Clearview anscheinend nicht möchte, dass Personen Screenshots ihrer Software im Internet verbreiten. "Screenshots dürfen nicht geteilt werden. Bitte teilen Sie stattdessen Links der Suchergebnisse", heißt es in einer Hinweisnachricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /