Clear Linux: Intel startet Linux-Distro für sicherheitskritische Einsätze

Das Safety Critical Project for Linux OS (SCL) von Intel soll eine neue Linux-Distribution mit Fokus auf Sicherheit erstellen. Diese Distribution soll in autonomen Robotern, Drohnen, Autos und kritischer Infrastruktur zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Intels Imad Sousou stellt SCL auf dem OSS-Summit in Vancouver vor.
Intels Imad Sousou stellt SCL auf dem OSS-Summit in Vancouver vor. (Bild: Linux Foundation/CC-BY 2.0)

Mit der steigenden Verbreitung von autonomen Robotern in Fabriken oder eigenständig agierenden Autos beziehungsweise Drohnen auf unseren Straßen steige das Sicherheitsbedürfnis vor allem mit Blick auf die eingesetzte Software. So stellt es zumindest Hersteller Intel dar, der deshalb eine eigene Linux-Distribution erstellen will, die besonders auf sicherheitskritische Einsätze zugeschnitten ist und auch schlicht so heißt: Safety Critical Project for Linux OS (SCL). Damit sollen auch bisherige Eigenlösungen einzelner Hersteller abgelöst werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Junior Projektmanager / Berater SAP Logistik (m/w/d)
    BWI GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

Das Projekt soll auf Intels Clear Linux basieren. Die neue Distribution will Intel laut der Ankündigung des Intel-Managers Imad Sousou im Binärformat verteilen. Pakete existieren als "funktionale Zusammenstellungen", wobei sich Intel vermutlich an Containerformaten wie Flatpak, Snap oder Ähnlichem orientiert. Software-Updates will Intel in die Distributionsarchitektur für das Betriebssystem integrieren, um schneller Sicherheitsupdates einzuspielen.

  • SCL soll auf Bare-Metal-Servern oder auch in virtualisierten Umgebungen laufen. (Bild: Intel)
SCL soll auf Bare-Metal-Servern oder auch in virtualisierten Umgebungen laufen. (Bild: Intel)

Das System soll eine einfache Versionierung erhalten und Reproduzierbarkeit und Nachverfolgbarkeit der Dateien sicherstellen, auch, um zertifizierbar zu sein. Erstellen will Intel SCL in einem automatisierten Prozess, um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten und die Entwicklungskosten zu senken. Insgesamt will es das Projekt einfacher machen, sichere und nachverfolgbare Systeme zu entwickeln, inklusive Analyse- und Testmöglichkeiten.

Angesichts der aktuellen Sicherheitslücken in Intel-Hardware und dem Umgang des Unternehmens mit den Folgen ist das Timing für das SCL-Projekt womöglich nicht perfekt. Der Nutzen sicherer Systeme für diese Art von Hardware steht außer Frage, doch es gibt schon länger andere Projekte, die ähnliche Ansätze verfolgen. Zudem steht Intels eigene Hardware häufig im Fokus der Kritik von Sicherheitsforschern, etwa Intels Management Engine. Mit Clear Linux und dessen Verbreitung in Cloud-Einsatzgebieten hat Intel offenbar aber gute Erfahrungen gesammelt.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für das neue Projekt hat Intel eine eigene Webseite eingerichtet, einen passenden Vortrag hat Sousou auf dem Open Source Summit in Vancouver gehalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bionade24 30. Aug 2018

...ist selber Schuld. Selbst wenn das Distro Open Source wäre, wenns keinen interessiert...

Blackwatcher 30. Aug 2018

Open Source ist aber leider keinerlei Garantie dafür das die Sache sicher ist. Das haben...

PSmith 30. Aug 2018

.... siehe Themazeile... ich sag' nur: Intel ME und Intel Meltdown&Spectre.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /