Abo
  • Services:

Clandestine: Koop-Einbruch bei der NSA

Ein Spieler tritt als Hacker, der andere als Agent im Einsatz an: Das ist der Grundgedanke des in den 90er Jahren angesiedelten Koop-Actionspiels Clandestine, an dem ein dänisches Indie-Studio für PC arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Clandestine
Clandestine (Bild: Logic Arts)

Irgendjemand bringt im Jahr 1996 einen ehemaligen Spion nach dem anderen um. Betroffen sind sowohl Exagenten der Sowjetunion als auch der Nato. In Clandestine ist es Aufgabe der Spieler, Licht ins Dunkel der Nach-Kalter-Krieg-Zeit zu bringen. Und zwar als Duo: Ein Spieler knackt als Hacker die Zugangscodes von Türen, schaltet Alarmanlagen aus und findet den besten Weg. Der andere schleicht als Agent vor Ort mit gezückter Waffe durch finstere Gänge.

Die Einsätze spielen in aller Welt. Unter anderem soll es eine Mission in der Kanalisation von Wien geben. Bei einem anderen Auftrag geht es darum, gemeinsam einen NSA-Bunker in Washington zu infiltrieren. Clandestine entsteht beim dänischen Entwicklerstudio Logic Artists (Expeditions: Conquistador) und soll 2014 für PC erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)

wombat_2 30. Nov 2013

Der Einwand ist gut. Nur ist es in der Regel genau anders rum. Der Trailer sieht aus wie...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /