Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Civilization 6 ist seit dem 21. Oktober 2016 für Windows erhältlich und von der USK ab 12 Jahren freigegeben. Das Spiel kostet rund aktuell bei einigen Onlineshops 40 Euro und wird über Steam aktiviert, wo es für 60 Euro angeboten wird. Der Steam Workshop wird für Modding unterstützt.

Fazit

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Civilization 6 ist ein besseres Civilization als seine Vorgänger. Das liegt zum einen daran, dass nahezu alle Inhalte des fünften Serienteils inklusive seiner Erweiterungen im neuen Spiel enthalten sind. Zum anderen liegt es am clever erdachten neuen Städtebau und seinen Bezirken. Seitdem wir verinnerlicht haben, wie wir in Civilization 6 eine auf Forschung, Produktion, Handel oder Militär ausgerichtete Stadt mit den dazugehörigen Bezirken errichten, macht uns der Städtebau umso mehr Freude und bietet mehr Tiefgang. Dieses Wissen müssen sich Spieler allerdings erst zäh und leise scheiternd aneignen.

Die vielen Nachhilfestunden wollen wir aber nicht missen. Sie machen dank der vielen anderen neuen Mechaniken, wie dem Straßenbau durch Handelsrouten, charakterstarken Gegnern oder liebevollen Details wie dem Tag-Nacht-Wechsel, viel Spaß. Neue Feinheiten bei der Kartendarstellung wie Steilhänge an Küsten, weite Gebirgszüge oder der schicke Kriegsnebel gefallen ebenfalls.

Dennoch haben wir uns etwas mehr Mut bei der Grafik gewünscht. Zwar ist die Grafikengine klasse optimiert und die optionale Tageszeit bringt etwas Abwechslung, insgesamt wirkt die Weltkarte aber doch steril. Sich im Wind wiegende Bäume oder animiertes Leben in den Bezirken würden für noch mehr Atmosphäre sorgen. Während die Karte realistischer geworden ist, wirken Charaktere und Einheiten zudem doch eher comichaft, wodurch ein (für manche Spieler unliebsamer) Kontrast entsteht.

Das Interface halten wir für eine Spur unübersichtlicher als beim Vorgänger. Bei der künstlichen Intelligenz der Computergegner und Alliierten herrscht ebenfalls nahezu Stillstand. Vor allem im Krieg enttäuschen uns die verbündeten Nationen. Der Computergegner setzt auf vorhersehbare Strategien oder fokussiert sich zu selten auf ein Ziel.

Aus diesen Gründen legen wir Veteranen nach ihrer Adaptionsphase Civilization 6 primär online mit Freunden ans Herz - in schnellen Partien, damit sie auch ein Ende finden. Für uns stellen die neuen Onlineszenarios abseits des Städteausbaus die grundlegendsten Fortschritte der Serie dar. Civ-Anfänger werden aber auch im klassischen Offlinespiel ihre Freude finden, während sie Runde für Runde auf historisches Ausmaß heranwachsen.

 Komfort klein-, Online großgeschrieben
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

donthurtm3 03. Jul 2017

Ich stimme dir da voll und ganz zu. Ich spiele Civilization seit Civ2. War eigentlich...

quineloe 04. Nov 2016

Wäre wohl besser gewesen, wenn die zwei spaßvögel diesen Hinweis selber gefolgt wären...

ecv 26. Okt 2016

Haha, ich habe das ganze Seitenmenü nicht gekannt. Das ist ja ein wahres...

Dampfplauderer 26. Okt 2016

Die KI ist demnach sehr nahe am Original ?

Lemo 26. Okt 2016

Nenne es Zynismus oder Sarkasmus, aber Ernst gemeint war das ganz offensichtlich nicht. ;)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /