Verfügbarkeit und Fazit

Civilization 6 ist seit dem 21. Oktober 2016 für Windows erhältlich und von der USK ab 12 Jahren freigegeben. Das Spiel kostet rund aktuell bei einigen Onlineshops 40 Euro und wird über Steam aktiviert, wo es für 60 Euro angeboten wird. Der Steam Workshop wird für Modding unterstützt.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
  2. Leiter (m/w/d) technische IT-Systeme
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
Detailsuche

Civilization 6 ist ein besseres Civilization als seine Vorgänger. Das liegt zum einen daran, dass nahezu alle Inhalte des fünften Serienteils inklusive seiner Erweiterungen im neuen Spiel enthalten sind. Zum anderen liegt es am clever erdachten neuen Städtebau und seinen Bezirken. Seitdem wir verinnerlicht haben, wie wir in Civilization 6 eine auf Forschung, Produktion, Handel oder Militär ausgerichtete Stadt mit den dazugehörigen Bezirken errichten, macht uns der Städtebau umso mehr Freude und bietet mehr Tiefgang. Dieses Wissen müssen sich Spieler allerdings erst zäh und leise scheiternd aneignen.

Die vielen Nachhilfestunden wollen wir aber nicht missen. Sie machen dank der vielen anderen neuen Mechaniken, wie dem Straßenbau durch Handelsrouten, charakterstarken Gegnern oder liebevollen Details wie dem Tag-Nacht-Wechsel, viel Spaß. Neue Feinheiten bei der Kartendarstellung wie Steilhänge an Küsten, weite Gebirgszüge oder der schicke Kriegsnebel gefallen ebenfalls.

Dennoch haben wir uns etwas mehr Mut bei der Grafik gewünscht. Zwar ist die Grafikengine klasse optimiert und die optionale Tageszeit bringt etwas Abwechslung, insgesamt wirkt die Weltkarte aber doch steril. Sich im Wind wiegende Bäume oder animiertes Leben in den Bezirken würden für noch mehr Atmosphäre sorgen. Während die Karte realistischer geworden ist, wirken Charaktere und Einheiten zudem doch eher comichaft, wodurch ein (für manche Spieler unliebsamer) Kontrast entsteht.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Interface halten wir für eine Spur unübersichtlicher als beim Vorgänger. Bei der künstlichen Intelligenz der Computergegner und Alliierten herrscht ebenfalls nahezu Stillstand. Vor allem im Krieg enttäuschen uns die verbündeten Nationen. Der Computergegner setzt auf vorhersehbare Strategien oder fokussiert sich zu selten auf ein Ziel.

Aus diesen Gründen legen wir Veteranen nach ihrer Adaptionsphase Civilization 6 primär online mit Freunden ans Herz - in schnellen Partien, damit sie auch ein Ende finden. Für uns stellen die neuen Onlineszenarios abseits des Städteausbaus die grundlegendsten Fortschritte der Serie dar. Civ-Anfänger werden aber auch im klassischen Offlinespiel ihre Freude finden, während sie Runde für Runde auf historisches Ausmaß heranwachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Komfort klein-, Online großgeschrieben
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


donthurtm3 03. Jul 2017

Ich stimme dir da voll und ganz zu. Ich spiele Civilization seit Civ2. War eigentlich...

quineloe 04. Nov 2016

Wäre wohl besser gewesen, wenn die zwei spaßvögel diesen Hinweis selber gefolgt wären...

ecv 26. Okt 2016

Haha, ich habe das ganze Seitenmenü nicht gekannt. Das ist ja ein wahres...

Dampfplauderer 26. Okt 2016

Die KI ist demnach sehr nahe am Original ?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /