Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork zu Civilization 6
Artwork zu Civilization 6 (Bild: Firaxis)

Komfort klein-, Online großgeschrieben

Insgesamt müssen wir sagen, dass das Interface von Civilization 6 recht kleinteilig geworden ist. Warum eine Stadt nicht mehr wächst und was dagegen zu tun ist, wird nur versteckt am linken Bildschirmrand in den Stadtdetails aufgeschlüsselt. Wann und wo sich die eigene Kultur oder Religion ausbreiten, wissen wir schlicht nicht. Die Übersicht über diplomatische Abkommen aus Civilization 5 vermissen wir ebenso.

Eine Umbenennung der eigenen Städte fehlt aktuell noch, soll aber bald durch einen Patch ergänzt werden.

Anzeige

Onlinemodus in Stundenhäppchen

Bis zu zwölf Spieler können in Civilization 6 online gegeneinander antreten. Einen LAN-Modus sowie Hotseat gibt es ebenfalls. Um die Onlineduelle so zeiteffizient wie möglich zu gestalten, haben die Entwickler zahlreiche dynamische Optionen integriert, die funktionieren.

Besonders gut gefallen uns die drei neuen Onlineszenarios, die auf jeweils 50 Runden in unterschiedlichen Zeitaltern ausgelegt sind. Eine solche Partie lässt sich in rund einer Stunde bewältigen und ist somit kein größeres Zeitinvestment als eine Partie Dota 2.

Die Siegbedingungen ändern sich ebenfalls, was spezifischere Denkweisen voraussetzt. Von dieser Sorte dürfen die Entwickler oder Modder gerne noch mehr anbieten. Hier sehen wir das größte Entfaltungspotenzial für das Spiel.

Schöne Klänge bei Mainstream-Grafik

Vom neuen Hauptthema, das wie einst Baba Yetu (Civilization 4) von Christopher Tin geschrieben wurde, bis hin zu den einzelnen Zivilisationsmusiken ist der Soundtrack durchweg gelungen. Hier werden wir noch viele Runden mitsummen.

Die Systemvoraussetzungen für das Spiel sind niedrig. Wir haben es selbst auf einem Macbook Air von 2013 unter Bootcamp auf niedrigen Details gut spielen können. Auf maximaler Detailstufe lief das Spiel bei uns bereits auf einem Intel Core i5 6500 mit 8 GByte Speicher und einer Radeon RX 470.

Der Download von Civilization 6 ist durch die Neuentwicklung der Grafikengine mit nur 3,9 GByte äußerst kompakt. Insgesamt beeindruckt das Spiel grafisch aber nur sehr selten. Es ist funktional, und einige Effekte sind sehr romantisch. Eine große technische Weiterentwicklung sehen wir aber nicht. Firaxis hat die Engine eher für den Massenmarkt optimiert als grafische Opulenz anzubieten.

 Nur die Barbaren haben dazugelerntVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
quineloe 04. Nov 2016

Wäre wohl besser gewesen, wenn die zwei spaßvögel diesen Hinweis selber gefolgt wären...

ecv 26. Okt 2016

Haha, ich habe das ganze Seitenmenü nicht gekannt. Das ist ja ein wahres...

Dampfplauderer 26. Okt 2016

Die KI ist demnach sehr nahe am Original ?

Lemo 26. Okt 2016

Nenne es Zynismus oder Sarkasmus, aber Ernst gemeint war das ganz offensichtlich nicht. ;)

karl123 25. Okt 2016

Ist vorhanden. Beim Speichern rechts oben das Häkchen bei Cloud setzen. Habe es selbst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Daimler AG, Kirchheim unter Teck
  3. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  4. Springer Nature, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. 65,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  2. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  3. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  4. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  5. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  6. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  7. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  8. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  9. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  10. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

  1. Re: Wozu brauchen wir ein Hasskommentargesetz?

    bombinho | 00:23

  2. Re: Wenn ich meinen nackten Arsch in die Kamera...

    GabenBePraised | 00:14

  3. Warum nicht als RAM?

    honna1612 | 00:10

  4. Re: Lärmschutzzonen

    MAGA | 00:10

  5. Re: Geile Idee

    blubberlutsch | 00:09


  1. 00:28

  2. 00:05

  3. 18:55

  4. 18:18

  5. 18:08

  6. 17:48

  7. 17:23

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel