Abo
  • Services:

Civilization 6: Globale Strategie mit DirectX 12

Das Entwicklerstudio Firaxis hat ein lange erwartetes Update für Civilization 6 veröffentlicht. Neben zwei neuen Karten und einem weiteren Spielmodus enthält es auch die Unterstützung für DirectX 12.

Artikel veröffentlicht am ,
Civilization 6 unterstützt jetzt DirectX 12
Civilization 6 unterstützt jetzt DirectX 12 (Bild: Firaxis)

Für so manchen Strategiespieler beginnt das Kapitel Civilization 6 wohl erst jetzt: Firaxis hat das sogenannte Herbst-Update für Civilization 6 veröffentlicht. Es verwendet auf Windows-PCs nun wahlweise auch DirectX 12, was für schönere und vor allem flüssigere Grafik sorgt - derzeit allerdings nur auf AMD-Grafikkarten mit Graphics Core Next und auf Nvidia-Karten ab Maxwell.

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Aachen
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Konkret bietet die gemeinsam von Firaxis und AMD programmierte Unterstützung von Direct3D 12 nun unter anderem Async Compute. Damit werden vor allem Radeon-Modelle besser ausgelastet, indem Compute-, Copy- und Graphics-Befehle in parallelen Pipelines unabhängig voneinander abgearbeitet werden. Außerdem unterstützt Civ 6 jetzt die Möglichkeit, mehrere Grafikkarten zusammenzuschalten - das funktioniert offenbar auch herstellerunabhängig im Mischbetrieb.

Neben den technischen Verbesserungen enthält das auch für MacOS erhältliche Strategiespiel zwei neue Karten, die offline für Einzelspieler oder online für vier bis sechs Spieler geeignet sind. Beide sind eher auf kriegerische Auseinandersetzungen ausgelegt. Dazu kommt ein zusätzliches Multiplayer-Szenario namens Kavallerie und Kanoniere sowie eine ganze Reihe von Fehlerkorrekturen - auch bei der von Spielern und Testern viel kritisierten Gegner-KI.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Fenster 02. Dez 2016

Es ist wohl so, dass der Publisher Take 2 damals die Linux-Version angekündigt hat, ohne...

mrgenie 20. Nov 2016

Ist er immer noch! Ein deutlich komplizierteres Spiel namens Supreme Ruler hatte am...

quineloe 19. Nov 2016

http://imgur.com/a/xtsof Ladezeiten unter Win7 sind wieder massiv gestiegen. Meine...

Anonymer Nutzer 19. Nov 2016

Das Geld? Schon CivV hat DX11 unterstützt. Man hat also nur das DX-Knowhow. Aber...

Oldy 19. Nov 2016

Ich lösche jetzt das Spiel. Vor dem Update konnte man, wenn man z.B. einen großen...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /