Abo
  • Services:
Anzeige
Citybus Simulator München
Citybus Simulator München (Bild: Aerosoft)

Sehenswürdigkeiten und Pannen

Entlang der Strecke sind nach Angaben der Entwickler 43 Sehenswürdigkeiten zu bewundern - vor allem Gebäude wie die Bahnhöfe, die natürlich weitgehend wie in der Wirklichkeit aussehen.

  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
  • Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)
Citybus Simulator München (Bilder: Aerosoft)

Eine Besonderheit ist der Malfunction Director. Das ist eine Art Zufallsgenerator für alle Arten von Pannen. Wer die einfachste Schwierigkeitsstufe wählt, muss mit etwas Pech mal eine Glühbirne per Menü austauschen. Wenn dagegen der Profimodus aktiviert ist, kann mitten in der Schicht auch mal der Turbolader den Dienst verweigern. Eine reguläre Weiterfahrt ist dann erst möglich, wenn das System repariert ist. Das geht zwar über Schalter und Knöpfe, aber ohne ein gewisses Verständnis für Technik ist der Motor nur mit sehr viel Glück zu reparieren.

Anzeige

Zu reparieren gibt es viel, denn natürlich ist auch ein scheinbar simples Vehikel wie ein Bus längst ein Computer auf Rädern. Auf dem Navigationssystem sehen wir die Strecke, außerdem stehen wir per Funk mit der Leitstelle in Verbindung, die uns bei Zwischenfällen, etwa einem Unfall, der die Route blockiert, mit einer Umleitung weiterhilft.

Virtuelle Verkehrsregeln

Ähnlich wichtig ist auch, dass wir uns an die Verkehrsregeln halten. Wer rote Ampeln überfährt, Bushaltestellen auslässt oder versehentlich einen Passanten an- oder überfährt (was selbstverständlich völlig unblutig dargestellt wird), bekommt Zeitstrafen. Diese Form der Sanktionen hat sich übrigens ausdrücklich auch ein großer Teil der Community so gewünscht.

Für ein gewisses Maß an Abwechslung sorgen Regen, Sonne und Schnee: Der typische Verlauf des Münchner Wetters ist in der Simulation eingebaut. Die greift auf die Systemzeit zu - wer mag, kann aber auch selbst bestimmen, ob er lieber im Sommer oder Winter hinterm Steuer sitzt.

Der Citybus Simulator München lässt sich per Maus und Tastatur oder per Gamepad steuern. Natürlich ist auch die Option Lenkrad vorgesehen, die wir bei unserer Tour ausprobiert haben und die sich durchaus glaubwürdig angefühlt hat. Das Programm soll in den nächsten Tagen über den Publisher zum Download bereitstehen, am 6. Dezember 2012 kommt es für ebenfalls rund 30 Euro in den Handel.

 Citybus Simulator München angespielt: Liniendienst in der bayerischen Hauptstadt

eye home zur Startseite
Polecat42 03. Dez 2012

...vielleicht ist auf die Pannenvielfalt ein Urheberrecht :-P

Polecat42 03. Dez 2012

nö, so heftig werden die Systemanforderungen nicht sein, die KI stellt quasi keine...

Esquilax 03. Dez 2012

Und perfekt für Golem-Leser: IT-Abteilung-Simulator ;-)

Esquilax 03. Dez 2012

Bin erst vor ein paar Wochen mit Auto quer durch München. Macht auch nicht mehr Spa...

Phreeze 30. Nov 2012

"allet klar, hier musste raus!"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Gab es irgendjemanden

    gaym0r | 18:56

  2. Re: QC35 praktisch nicht professionell als...

    razer | 18:55

  3. Re: echt beeindruckend

    gaym0r | 18:52

  4. Re: Bridge Mode verfuegbar? Gekauft.

    Doubleslash | 18:52

  5. Re: Bedenkliche Entwicklung

    gaym0r | 18:51


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel