City One: Elektroauto-Hersteller ACM vor dem endgültigen Ende

Ein kleines Elektroauto mit Wechselakkus zu einem guten Preis - mit dieser Idee ist der Autohersteller ACM aus Deutschland nun wohl gescheitert.

Artikel veröffentlicht am ,
ACM City One: elektrischer Kleinwagen mit Wechselakkus
ACM City One: elektrischer Kleinwagen mit Wechselakkus (Bild: ACM)

Das Elektroauto City One sollte mit Wechselakkus ausgerüstet werden, doch der Hersteller ACM (Adaptive City Mobility) ist nun endgültig insolvent, wie aus den Aussagen von Investor Karl-Thomas Neumann auf Linkedin hervorgeht. Es sei zwar versucht worden, neue Investoren für das Unternehmen zu finden, doch das sei vergeblich gewesen. Neumann hat nach eigenen Angaben keine Hoffnung mehr auf einen Verkauf und Weiterbetrieb des Unternehmens. Sein Investment müsse er abschreiben, so Neumann.

Stellenmarkt
  1. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. Embedded Firmware Entwickler (m/w)
    IoT Invent GmbH, Ismaning
Detailsuche

ACM-Gründer Paul Leibold will hingegen weitermachen, heißt es in einem Bericht des Spiegel. Für die Serienfertigung sei jedoch ein hoher dreistelliger Millionenbetrag nötig, so Leibold.

Der ACM City One ist ein kompaktes Fahrzeug mit nur 3,6 Metern Länge. Das Fahrzeug ist modular aufgebaut und kann als Pkw für bis zu fünf Insassen genutzt werden oder als Transporter, in den zwei Personen und eine Euro-Palette passen. Es ist als Leichtbaufahrzeug der Klasse L7e klassifiziert und soll bis zu 110 km/h schnell fahren. Der Hersteller wollte keine Privat-, sondern Gewerbekunden für beispielsweise Taxi- und Lieferdienste dafür begeistern.

Das Konzept für das Elektroauto hatte ACM Anfang 2017 vorgestellt, damals noch als Taxi für drei Insassen: einen Fahrer und zwei Passagiere. 2019 wurde ein Prototyp präsentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OutOfCoffee 31. Mär 2022 / Themenstart

Habe das Teil auf der IAA in München gesehen. Verwundert mich jetzt nicht. Vom Konzept...

eskimo 29. Mär 2022 / Themenstart

Sowas hätte ich gekauft, einfach ein Transportmittel, das nicht so tut, als wär's ein...

FerdiGro 29. Mär 2022 / Themenstart

Ja genau. An die Börse gehen um "eine Produktion aufzubauen". Damit man das Geld...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /