Abo
  • Services:

Mit Mods lässt sich nicht einfach Geld verdienen

Mods gehören in vielen Spielen deshalb längst dazu. Der Erfolg von Minecraft etwa ist unter anderem der Modding-Szene zu verdanken, für das Rollenspiel Skyrim erscheinen noch immer regelmäßig Erweiterungen für bessere Grafik oder zusätzliche Inhalte. Aus einigen Mods, etwa Counter-Strike oder DayZ, sind eigenständige Titel entstanden. Und seit 2011 bietet die Vertriebsplattform Steam in einem Workshop den Entwicklern die Option, Inhalte von Nutzern in ihre Spiele aufzunehmen. Auch Cities: Skylines nutzt den Workshop.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Trotz einiger Erfolge ist es nicht immer einfach, mit Mods auch Geld zu verdienen. Wie der Steam-Anbieter Valve im Januar schrieb, hat die Plattform in den vergangenen Jahren zwar 53 Millionen US-Dollar an Drittanbieter ausgeschüttet. Die spalten sich allerdings auf lediglich 1.500 Entwickler auf. Bislang war der Verkauf von nutzergenerierten Inhalten nämlich nur in Valves eigenen Spielen wie Dota 2 oder Team Fortress möglich. Jeder von Nutzern eingereichte Gegenstand wird hier vorab geprüft, bevor er anschließend im Spiel landet.

Demnächst sollen zusätzlich externe Spiele die Möglichkeit erhalten, die Steam-Workshops zu monetarisieren. Für Spieler und Entwickler wie Bryan Shannon könnte das vielleicht sogar ein neues Geschäftsfeld bedeuten. Bislang arbeiten viele Modder entweder ohne finanziellen Hintergedanken oder versuchen ihr Glück mit Crowdfunding oder dem Direktverkauf. Über Steam könnten künftig talentierte Modder entweder direkt von anderen Spielern oder von den Studios für ihre Arbeiten bezahlt werden. Wie Cities: Skylines zeigt, gibt es einen Markt für gut gemachte Erweiterungen.

Zurzeit denkt Shannon noch nicht an die Zukunft oder die Möglichkeit, dass ihn die Entwickler von Cities: Skylines fest anstellen könnten. Er weiß, dass sein persönlicher Erfolg eng mit den guten Verkaufszahlen des Spiels zusammenhängt, und dass er einige Unterstützer vermutlich wieder verlieren wird, wenn der erste Hype vorbei ist. "Momentan plane ich nur etwa jeweils drei Wochen voraus", sagt Shannon. Gleichzeitig aber sei das Geld seiner Unterstützer auch ein Ansporn: "Die Leute erwarten etwas für ihr Geld. Ich versuche einfach, eine gute Sache nicht zu ruinieren."

 Cities Skylines: Mit Pixelhäusern den Studentenkredit abzahlen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

H4ndy 11. Apr 2015

Man bekommt mit dem einfachen Kurventool bereits sehr kompakte Kreisel hin (ich sag mal...

ploedman 10. Apr 2015

Da fällt mir spontan EVE Online ein.

Hotohori 10. Apr 2015

Könnte wirklich eine Bereicherung für solche Spiele sein, wenn gute Modder entsprechend...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /