Abo
  • Services:
Anzeige
Über eine Sicherheitslücke konnte Schadcode auf Cisco-Switches ausgeführt werden.
Über eine Sicherheitslücke konnte Schadcode auf Cisco-Switches ausgeführt werden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Cisco: Kritische Sicherheitslücke in mehreren Switches behoben

Über eine Sicherheitslücke konnte Schadcode auf Cisco-Switches ausgeführt werden.
Über eine Sicherheitslücke konnte Schadcode auf Cisco-Switches ausgeführt werden. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Dank CIA-Tools auf Wikileaks ein Leichtes: Über einen Fehler in IOS-Switches konnte Schadcode selbst von Amateuren direkt auf dem Gerät ausgeführt werden. Damit ist jetzt Schluss, denn Cisco hat diesen Fehler offenbar behoben.

Der Netzwerkhersteller Cisco hat eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, die mehr als 300 Switch-Modelle betrifft. Die verwundbare Stelle ist in einem Sicherheitsbericht auf der Cisco-Homepage als CVE-2017-3881 beschrieben. Im März 2017 hatte das Unternehmen den Fehler entdeckt. Er soll durch von der Central Intelligence Agency (CIA) geleakten Code ausgenutzt werden können, der im Rahmen des Vault-7-Projekts auf dem Onlineportal Wikileaks veröffentlicht wurde.

Anzeige

Bei der Sicherheitslücke handelt es sich dem Bericht zufolge um einen Fehler im Cluster-Management-Protokoll (CMP), das von Cisco entwickelt und für Telnet-Sitzungen in Ciscos Router-Betriebssystemen IOS und IOS X verwendet wird. Das Problem: Mit dem auf Wikileaks veröffentlichten Code sollen auch Amateure auf betroffene Cisco-Geräte Zugriff erhalten können, solange diese für Telnet-Sitzungen konfiguriert sind.

Die Sicherheitslücke wird als sehr kritisch eingestuft

Nach dem Common Vulnerability Scoring System wurde die Sicherheitslücke mit der Punktzahl von 9,8 von 10 bewertet. Sie gilt daher als sehr kritisch. Der Zugriff über diesen Fehler hat es Angreifern ermöglicht, auf Geräten Code aus der Ferne mit erweiterten Rechten auszuführen.

Das Problem betraf laut der National Vulnerability Database Cisco-Switches der Reihen Catalyst Switches, Embedded Service 2020 Switches, Enhanced Layer 2 Etherswitch Service Module, Enhanced Layer 2/3 Etherswitch Service Module, Gigabit Ethernet Switch Module (CGESM) für HP, IE Industrial Ethernet Switches, ME 4924 10GE Switch, RF Gateway 10 und SM X Layer 2/3 Etherswitch Service Module. Der von Cisco ausgegebene Fix sollte diese Modelle für Remote-Sitzungen wieder sicher machen.


eye home zur Startseite
whitbread 10. Mai 2017

Andere Hersteller waren da deutlich schneller mit Patches nach der Vault-7-Veröffentlichung.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LAWO Informationssysteme GmbH, Rastatt
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Caesar & Loretz GmbH, Hilden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    Faksimile | 21:38

  2. Häh? WTF? Wie Blöd muss man sein?

    KlugKacka | 21:37

  3. Re: Analogabschaltung tut ihr übriges

    ikhaya | 21:35

  4. Re: "Das soll ...

    grumbazor | 21:35

  5. Re: Steam-Provision?

    Doomhammer | 21:34


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel