Abo
  • IT-Karriere:

Cisco: Kritische Lücke im VPN ermöglicht DoS-Angriffe auf Switches

Ein Fehler in der ASA-Software von Cisco ermöglicht Angriffe aus der Ferne. Das Problem: Davon sind auch häufig eingesetzte Catalyst-Switches, Router und Firewall-Systeme betroffen. Erste Patches werden bereits verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Cisco-Geräte mit ASA-Software sind von der Sicherheitslücke betroffen.
Viele Cisco-Geräte mit ASA-Software sind von der Sicherheitslücke betroffen. (Bild: Cisco)

Der Netzwerkhersteller Cisco hat eine kritische Sicherheitslücke in vielen seiner Geräte angegeben, die die Software Adaptive Security Appliance (ASA) und dessen Virtual Private Networks über SSL betreffen. Ein unautorisierter Angreifer kann darüber auf ein betroffenes Gerät zugreifen oder aus der Ferne Fremdcode ausführen, etwa um Denial-of-Service-Angriffe (DoS) durchzuführen. Cisco habe aber bisher noch keine Angriffe über diese Schwachstelle wahrnehmen können.

Stellenmarkt
  1. Ziehm Imaging GmbH, Mitteldeutschland, Süddeutschland
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Der Fehler ist problematisch, da er in Unternehmen recht häufig eingesetzte Switches der Serien Catalyst 6500 und des Routers Catalyst 7600 betrifft. Cisco hat diese Produkte teils in Nexus umbenannt. Ironischerweise sind auch Firewall-Produkte davor nicht sicher: Cisco gibt die Firepower 2100, 4100 und 9300 als ebenfalls bedroht an. Eine komplette Liste der betroffenen Geräte stellt Cisco auf einer entsprechenden Seite bereit. Darauf stehen:

- 3000 Series Industrial Security Appliance (ISA)
- ASA 5500 Series Adaptive Security Appliances
- ASA 5500-X Series Next-Generation Firewalls
- ASA Services Module for Cisco Catalyst 6500 Switches, Cisco 7600 Routers
- ASA 1000V Cloud Firewall
- Adaptive Security Virtual Appliance (ASAv)
- Firepower 2100 Series Security Appliance
- Firepower 4110 Security Appliance
- Firepower 9300 ASA Security Module
- Firepower Threat Defense Software (FTD)

Die für den Fehler verantwortliche ASA-Software ist dann angreifbar, wenn auf dem Gerät die Funktion webvpn aktiviert ist, mit der ein Administrator auf Hardware aus der Ferne zugreifen kann. Cisco gibt auch an, dass die Software Firepower Threat Defense in der Version 6.2.2 von der Lücke betroffen ist. Über den Kommandozeilenbefehl "show version" kann ein Gerät auf die Softwareversion geprüft werden.

Cisco hat bereits einige Patches für die ASA-Versionen 9.1, 9.2, 9,4, 9.6, 9.7, 9.8 und 9.9 veröffentlicht. Nutzern der Software ab 8.x empfiehlt Cisco die Migration auf eine andere Versionsnummer. Für FTD stellt das Unternehmen einen Hotfix bereit. Versionen, die älter als 6.2.2 sind, weisen die Sicherheitslücke nicht auf. Diese unterstützen die betroffene VPN-Funktion noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)

dale6667 30. Jan 2018

Die Sicherheitslücke betrifft aber auch ASA Module für Switche und Router. Ich denke...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /