Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Fehler in OpenH.264 zeigt Firefox-Nutzern die Abhängigkeit zu Cisco.
Ein Fehler in OpenH.264 zeigt Firefox-Nutzern die Abhängigkeit zu Cisco. (Bild: Mozilla, Screenshot: Golem.de)

Cisco: Fehler in H.264-Plugin könnte Firefox-Nutzer betreffen

Ein Fehler in OpenH.264 zeigt Firefox-Nutzern die Abhängigkeit zu Cisco.
Ein Fehler in OpenH.264 zeigt Firefox-Nutzern die Abhängigkeit zu Cisco. (Bild: Mozilla, Screenshot: Golem.de)

Ein Fehler in der Speicherverwaltung des H.264-Plugins betrifft potentiell Firefox-Nutzer, da Mozilla dieses zwangsweise installiert. Cisco widerspricht dem. Besonders schwerwiegend ist der Fehler zwar nicht, er offenbart aber ein Problem in der Zusammenarbeit mit Cisco.

Anzeige

Von einem Fehler in der Speicherverwaltung des OpenH.264-Plugins könnten Nutzer der aktuellen Version 33 des Firefox-Browsers betroffen sein. Denn Mozilla hat den Browser so gestaltet, dass das Plugin automatisch von den Cisco-Servern heruntergeladen und standardmäßig auch aktiviert wird. Nutzer der verschiedenen instabilen Entwicklungszweige des Firefox sollten ebenfalls dazugehören. Der Fehler selbst tritt in allen Veröffentlichungen des Codecs bis einschließlich Version 1.2 auf und hat die CVE-Nummer 2014-8002 zugewiesen bekommen. Laut Cisco sind Firefox-Nutzer jedoch nicht betroffen.

Besonders schwerwiegend ist der Fehler wohl aber nicht. Cisco selbst nimmt nur eine mittlere Schwere an. Zwar kann die Lücke höchstwahrscheinlich dazu genutzt werden, die Ausführung des Browsers zu beenden oder auch in Speicherbereiche zu schreiben und eigenen Code ausführen. Letzteres geschehe dann allerdings nur mit den Berechtigungen der Anwendung. Ausgenutzt werden könnte dies mit einer entsprechend präparierten Datei.

Besonders in Browsern ist diese spezielle Art Fehler häufig, die Use-After-Free genannt wird und es erlaubt, auf bereits freigegebene Speicherbereiche zuzugreifen. Gefunden werden können diese etwa mit Tools wie dem Address Sanitizer von Google. Der Fehler zeigt aber exemplarisch, dass Mozilla sowie fast alle Firefox-Nutzer und eventuell weitere Benutzer des Plugins vom Handeln Ciscos abhängig sind.

Bereits zur Ankündigung der Zusammenarbeit von Mozilla und Cisco wies etwa der Sicherheitsforscher Felix von Leitner alias Fefe in seinem privaten Blog auf eben diese Abhängigkeit hin. Zwar steht OpenH.264 im Quellcode bereit, und für den nun gefundenen Fehler ist ein Update verfügbar. Mozilla dürfte ein Binärmodul wegen der Lizenzbestimmungen der MPEG-LA für H.264 aber nicht selbst verteilen - dies obliegt ausschließlich Cisco. Privatpersonen können den Code aber eigenständig kompilieren und verwenden.

In dem dazugehörigen Bugreport bei Mozilla schreibt der Cisco-Angestellte Ethan Hugg, dass der Fehler in keiner Version des bisher für Firefox bereitgestellten OpenH.264-Moduls vorhanden ist. Noch führen die Mozilla-Hacker den Fehler allerdings nicht als offiziell behoben.

Nachtrag vom 28. November 2014, 13:10 Uhr

Laut Cisco sind Firefox-Nutzer nicht betroffen, wir haben den Artikel entsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
TheUnichi 01. Dez 2014

Ich öffne meist mehrere Tabs, kann gut sein Du wiederholst quasi das, was ich gesagt...

Wallbreaker 28. Nov 2014

Unter Linux ist so ein Plugin völlig sinnfrei. Wozu haben wir denn seit Firefox 30...

hartnegg 28. Nov 2014

Es gibt tatsächlich beide Schalter. Der eine deaktiviert es, der andere entfernt es...

sehr_interessant 28. Nov 2014

Hast du etwa kein Backup deiner Daten in der Cloud? Selber Schuld!

Yoyo117 27. Nov 2014

Bitte les doch erst den Thread bevor du so einen Schmarrn verbreitest. Du musst gar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. AMADA GmbH, Haan
  3. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. 699€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  2. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  3. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  4. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  5. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  6. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  7. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  8. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  9. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  10. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    Tantalus | 16:01

  2. Re: Gute Wahl

    berritorre | 16:01

  3. Re: Telefonie Eigenschaften? Videokamera Qualität?

    Crossfire579 | 16:00

  4. Re: Auch hier wieder die Frage:

    FearTheDude | 15:59

  5. Re: Und deswegen kauft man ein Nexus/Pixel oder...

    Truster | 15:59


  1. 15:53

  2. 15:38

  3. 15:23

  4. 12:02

  5. 11:47

  6. 11:40

  7. 11:29

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel