Abo
  • Services:
Anzeige
Circuitscribe-Module
Circuitscribe-Module (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Circuitscribe ausprobiert: Stromkreise malen für Teenies

Circuitscribe-Module
Circuitscribe-Module (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Mit den Circuitscribe-Sets von Electroninks können sich Jugendliche an der Elektrotechnik versuchen. Golem.de hat die Altersempfehlung ignoriert und selbst gemalt.

Anzeige

Circuitscribe ist ein Lern- und Experimentierbaukasten für einfache elektrische Schaltungen, der laut Hersteller für Jugendliche ab 13 Jahren geeignet ist, aber unter Anleitung der Eltern auch von Kleineren verwendet werden kann. Was das System von klassischen Stecksets unterscheidet, sind der beiliegende Kugelschreiber mit leitfähiger Tinte und gut greifbare Module für Bauelemente mit magnetischen Kontakten. Statt kleine elektronische Bauelemente auf ein fummeliges Steckbrett einzustecken und bei der Verkabelung den Überblick zu verlieren, legen wir die Module auf eine Unterlage mit beschichtetem Metall und zeichnen die Stromkreise mit Hilfe elektrisch leitfähiger Tinte.

Die Tinte ist eine eigene Entwicklung von Electroninks. Es handelt sich dabei um eine Paste mit 20 Prozent Silberanteil. Beim Malen wird der Stift wie ein normaler Kugelschreiber beziehungsweise dünner Fasermaler gehalten und benutzt. Der entstehende Strich ist nicht sehr dünn, ermöglicht aber durchaus genaues Arbeiten.

  • Verschiedene Circuitscribe-Module (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Der Stift mit leitfähiger Tinte sieht aus wie ein normaler Kugelschreiber. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Für den einfachen Einstieg gibt es ein Handbuch zum Ausmalen. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Mit konfektionierten Kabeln und Leerplatinen kann das System um eigene Bauteile erweitert werden. (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
Verschiedene Circuitscribe-Module (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)

Zu dünn sollte der gemalte Strich sowieso nicht ausfallen. Laut den Machern beträgt der elektrische Widerstand der aufgetragenen Paste pro Zentimeter 0,5 bis 10 Ohm, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes. Bei unseren Tests hat sich gezeigt, dass der Widerstand sehr effektiv mit mehreren überlappenden Strichen verringert werden kann. Außerdem sollten die Kontaktflächen für die Module sehr großzügig ausgeführt werden.

Die Paste trocknet beim Auftragen recht schnell, auch auf wenig saugfähigen Untergründen besteht keine große Gefahr, sie aus Versehen zu verwischen. Die trockene Paste ist ebenfalls verwischfest, erst mit größerem Fingerdruck gelingt es uns, Pigmente abzulösen.

Sollte das passieren oder jemand sich absichtlich oder unabsichtlich bemalen, so soll von der Tinte keine Allergie- oder Giftgefahr ausgehen. Körperkontakt oder gar ein Verschlucken der Tinte wird trotzdem nicht empfohlen.

Griffige Module mit allerlei Funktionen 

eye home zur Startseite
MeinSenf 20. Dez 2014

Wusste doch das ich schonmal was davon gesheen habe.

Tweak90 20. Dez 2014

Ich denke auch, dass der Spaß mit diesem Teil auf Grund der sehr eingeschränkten...

Lala Satalin... 19. Dez 2014

Meinte 3B, nicht 4B. ;)

tibrob 19. Dez 2014

Da hätte man aber auch mal vorher drüberwischen können :)

freddypad 19. Dez 2014

Jetzt habe ich mir mal das Video extra daraufhin angesehen und kann Deine Meinung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  4. Springer Nature, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Landung ohne Ladezeiten

    Baladur | 21:38

  2. Re: Hmm vor 2-3 Monaten hieß es noch vor 2020...

    bccc1 | 21:37

  3. Virustotal, hmm...

    ksi | 21:34

  4. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:34

  5. Re: Das Internet ist kein Kindermedium

    sniner | 21:33


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel