Abo
  • IT-Karriere:

Cintiq 22: Wacoms preiswerteres Stift-Display hat mehr Zeichenfläche

Für etwa 1.000 Euro verkauft Wacom sein Cintiq-Stift-Display mit 22-Zoll-Arbeitsfläche. Für das Geld gibt es die bekannte Digitizer-Technik und den Stift. Einige Funktionen sind als optionales Zubehör erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cintiq 22 dürfte genug Zeichenfläche haben.
Das Cintiq 22 dürfte genug Zeichenfläche haben. (Bild: Wacom)

Der japanische Grafiktablet-Hersteller Wacom ergänzt sein Portfolio für Stift-Displays um das Cintiq 22. Das 21,5 Zoll große Panel ist die zweite Einsteigerversion nach dem 15,6 Zoll großen Cintiq 16. Das Gerät soll die bekannte Stifttechnik und Induktions-Digitizer der Serie in ein preiswerteres Paket bringen und beinhaltet den passiven Wacom Pro Pen 2 mit 8.192 Druckstufen, der auch anderen Wacom-Produkten beiliegt und zu diesen kompatibel ist. Das Cintiq richtet sich mit einem Preis von etwa 1.000 Euro an Hobbykünstler.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Siltronic AG, Freiberg

Der Bildschirm des Stift-Displays hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und soll eine NTSC-Farbraumabdeckung von 72 Prozent aufweisen. Neben der fehlenden Toucheingabe sind dies Kompromisse, die gegenüber den wesentlich teureren Cintiq-Pro-Modellen eingegangen werden müssen. Die Beschichtung des Panels weise aber eine ähnliche Textur auf, die ein "natürliches Gefühl wie beim Zeichnen mit dem Stift auf Papier" ermöglichen solle, schreibt Wacom. Außerdem dürfte das Panel ähnlich gute Eigenschaften wie die Pro-Modelle aufweisen, was die Eingabelatenz und Parallaxing angeht. Erstere gibt der Hersteller mit 22 ms an; der zweite Wert beschreibt die Nähe zwischen dem LC-Display und dem Digitizer und damit den Abstand von virtuellem Cursor und Stiftspitze.

Zubehör kaufen

Dem Cintiq 22 fehlen programmierbare Express-Keys, die auf die optional erhältliche Expresskey Remote ausgelagert werden. Angeschlossen wird das Produkt per HDMI 1.4 und an einen freien USB-2.0-Port. Ein entsprechendes Kombinationskabel, das zudem an das Netzteil passt, wird mitgeliefert. Auf der Rückseite sind zwei Klappfüße angebracht, mit denen das Panel in einem 19-Grad-Winkel aufgestellt wird. Ein separater Klappstand ermöglicht eine bessere Verstellbarkeit. Der ist beim kleineren Modell optional, beim neuen 22-Zoll-Modell aber laut Wacom im Lieferumfang enthalten.

  • Wacom Cintiq 22 (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22 (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22 (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22 und 16 (Bild: Wacom)
  • Wacom Cintiq 22 (Bild: Wacom)
Wacom Cintiq 22 (Bild: Wacom)

Für 1.000 Euro könnte Wacom den Einsteigermarkt relativ gut bedienen. Für weniger Geld gibt es nur die kleinere Variante, die 560 Euro kostet, oder Geräte von anderen Herstellern wie Huion oder Acepen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Anonymer Nutzer 21. Jul 2019 / Themenstart

auf den das ding irgendwie so 2010 wirkt, fhd, nur 75% farbraumabdeckung, dick, mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /