Abo
  • Services:

Cingo: Fraunhofer macht Surround-Sound mobil

Das Fraunhofer IIS präsentiert auf der Ifa eine Surround-Audio-Technik für mobile Geräte. Auf aktuellen Android-Smartphones und -Tablets gibt es Surround-Klang schon per Kopfhörer, auf zwei Tablets sogar per Lautsprecher.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Tablet Nexus 7: Position und Typ des Lautsprechers
Google-Tablet Nexus 7: Position und Typ des Lautsprechers (Bild: Google)

Surround Sound unterwegs können Besitzer von Android-Smartphones und -Tablets genießen: Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) hat eine entsprechende Audiotechnik entwickelt, die Google lizenziert hat.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Cingo heißt die Technik, die die Erlanger auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin präsentieren. Cingo biete auf dem Kopfhörer des mobilen Gerätes einen 5.1-Surround-Sound wie auf der heimischen Heimkinoanlage, erklärt Matthias Rose vom Fraunhofer IIS im Gespräch mit Golem.de. Bei Filmen ohne Surround-Klang verbessere er den Stereoton. Der Klang werde "breiter", Sprache besser verständlich, vor allem in einer lauten Umgebung.

Kopfhörer oder Lautsprecher

Der Film wird aus der Filmabteilung des Play Store auf das mobile Gerät geladen. Besitzer des neuen Google-Tablets Nexus 7 sowie des Nexus 10 können den Surround-Sound per Kopfhörer sowie über die eingebauten Lautsprecher ihres Tablets genießen. Das können Besucher des Standes (Halle 10, Stand 21) in einer schalldichten Kabine ausprobieren. Oder am eigenen Gerät: In den Einstellungen der App Play Movie gibt es ein kurzes Video zur Demonstration.

Die beiden Nexus-Tablets sind die einzigen Geräte, die den Rundumklang auch über die Lautsprecher bieten. Grund sei, dass die Software für die Wiedergabe über Lautsprecher angepasst werden müsse, erzählt Rose. Dabei müssten sowohl der Typ als auch die Position des Lautsprechers am Gerät berücksichtigt werden. Beides sei aber praktisch bei jedem Tablet unterschiedlich. Bei Kopfhörern treten solche Probleme nicht auf. Die seien, sagt Rose, "immer direkt am Ohr".

Cingo in Südkorea

Außer Google hat auch der südkoreanische IPTV-Anbieter SK Broadband Cingo lizenziert und in seine App BTV mobile integriert. Die App läuft auf Android-Smartphones. Den Cingo-klang gibt es darauf allerdings nur per Kopfhörer. SK Broadband biete derzeit aber noch keine Filme mit Surround-Klang, sagt Rose. Die Nutzer bekommen also momentan nur einen verbesserten Stereoton. SK Broadband ist die Tochter von SK Telecom, dem größten südkoreanischen Telekommunikationsanbieter.

Cingo sei aber nicht auf Android beschränkt, sagt Rose: Die Technik könne ebenso unter iOS, Windows oder Mac OS eingesetzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-50%) 4,99€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

kendon 06. Sep 2013

die demo wird bei mir sogar auf der startseite von play movies beworben. lädt aber auch...

kendon 06. Sep 2013

verstehe das problem nicht. was ist denn verkehrt daran nach den besten der besten zu...

anonym 05. Sep 2013

also die demo is schon irgendwie beeindruckend. obs nun wirklich besser ist kann ich...

Lapje 05. Sep 2013

Verstehe ich das richtig dass mit selbst aufgespielten Filmen gar nicht in den "Genuss...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /