Abo
  • IT-Karriere:

Cinemascope: Luxus-Heimkino im 21:9-Format

Um zu Hause Filme kinogerecht auf einer Leinwand mit einem Seitenverhältnis von 21:9 sehen zu können, hat Projectiondesign einen Projektor mit einer Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixeln entwickelt. Sein Preis würde auch zu einem Mittelklasseauto passen.

Artikel veröffentlicht am ,
Avielo Optix Superwide 235
Avielo Optix Superwide 235 (Bild: Projectiondesign)

Der norwegische Hersteller Projectiondesign hatte schon im vergangenen Jahr mit dem Avielo Optix Superwide 235 einen Projektor mit einem DLP-Chip von Texas Instruments angekündigt, der eine Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixeln erreicht. Damit sind Projektionen im Cinemascope-Format 2,35:1 realisierbar, wie sie sonst in der Regel nur im Kino möglich sind. Nun ist der Projektor lieferbar.

  • 21:9-Leinwand für den Avielo Optix Superwide 235 (Bild: Audio Visions)
  • Avielo Optix Superwide 235 (Bild: Projectiondesign)
  • Avielo Optix Superwide 235 (Bild: Projectiondesign)
Avielo Optix Superwide 235 (Bild: Projectiondesign)
Stellenmarkt
  1. CHECK24 Services GmbH, München
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Bislang mussten Heimkinobesitzer, die dieses Format zu Hause haben wollten, eine anamorphe Vorsatzoptik vor ihrem Projektor befestigen. Derartige Linsen können teilweise auch ein 16:9-Bild in ein 21:9-Format wandeln und kosten über 1.000 Euro. Wie das funktioniert, erklärt ein Artikel auf Cine4Home anschaulich mit Bildbeispielen.

Der Projektor Avielo Optix Superwide 235 kann wie ein normaler Projektor genutzt werden und ermöglicht die Zuspielung des Videos zum Beispiel über HDMI. Die Bildsignale von einem Blu-ray-Player müssen zum Beispiel von der 16:9-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln diagonal, also in zwei Richtungen auf ein Seitenverhältnis 21:9 skaliert werden, damit keine störenden schwarzen Balken oder Verzerrungen entstehen. Dafür sorgt die Elektronik im Beamer mit insgesamt vier Prozessoren, darunter einem VXP9452-Bildskalierer von Sigma Designs und einem Freescale IMX27 mit 400 MHz.

Alternativ kann das Bildsignal auch über Dual DVI nativ eingespielt werden, beispielsweise von einem PC aus. Die Helligkeit beziffert der Hersteller mit 3.000 ANSI-Lumen und das Kontrastverhältnis mit 7.000:1. Der Projektor misst 376 x 510 x 223 mm.

Der Preis des Avielo Optix Superwide 235 liegt laut dem deutschen Vertrieb Audio Visions bei 30.000 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)

u21 25. Okt 2012

Einspruch: Hab meinen 21:9 50" Philips TV neulich bei MM für 798 ¤ gekauft... Keine...

Cohaagen 25. Okt 2012

...auch schon etwas älter und dreht sich um die Thematik, dass manche Uralt-Projektoren...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /