Abo
  • Services:

Cinema Screen: Samsung stellt aktive LED-Kinoleinwand vor

Mehrere Module ergeben eine große Leinwand: Samsungs Cinema Screen soll Kinosäle ohne Projektor möglich machen. Das 4K-Display mit HDR funktioniert ähnlich wie ein Gitter aus Fernsehgeräten und strahlt sehr hell.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Cinema Screen ermöglicht ein Kino ohne Projektor.
Samsungs Cinema Screen ermöglicht ein Kino ohne Projektor. (Bild: Samsung)

LED-Bildschirm statt Projektor: Samsung hat auf der Kinomesse Cinemacon 2017 in Las Vegas eine selbstleuchtende Leinwand im Stile eines LED-Fernsehers vorgestellt. Der Samsung Cinema Screen besteht aus einzelnen Leinwandmodulen, die sich zusammenstecken lassen und eine große Bildschirmfläche ergeben. Laut Samsung lassen sich damit Leinwände zu einer nahezu beliebigen Größe aufbauen.

  • Der Cinema Screen kann zu einer Leinwand zusammengesteckt werden.(Bild: Samsung)
  • Der Cinema Screen kann zu einer Leinwand zusammengesteckt werden.(Bild: Samsung)
Der Cinema Screen kann zu einer Leinwand zusammengesteckt werden.(Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Auf der Messe wurde mit dieser Technik eine Leinwand mit einer Bildschirmdiagonalen von 455 Zoll, einer Breite von 10,24 Metern und einer Höhe von 5,4 Metern aufgebaut. Das entspricht einer relativ kleinen Kinoleinwand. Zum Vergleich: Die Leinwand im Imax Berlin hat eine Breite von etwa 26 Metern und eine Höhe von 19 Metern.

Sehr helle Leinwand mit 4K-Auflösung

Der Bildschirm gibt Inhalte in 4K-Auflösung, 4.096 x 2.160 Pixeln, wieder. Die LED-Bildschirme haben außerdem die Möglichkeit, High Dynamic Range (HDR) zu verwenden. Momentan ist diese Technik in Kinosälen außerhalb des Imax und dessen Laserprojektoren noch nicht weit verbreitet.

Samsung gibt zudem eine Helligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter an. Das ist sehr hell für einen Kinobildschirm. Standardmäßig werden Leinwände im Bereich von 48 cd/m2 mit DLP-Projektoren oder 72 cd/m2 mit Laserprojektoren beleuchtet, was in einem abgedunkelten Saal sehr gut ist. Der Cinema Screen kann durch die hohe Helligkeit zum Beispiel für Outdoor-Kinos verwendet werden.

Samsung gibt an, dass der Cinema Screen momentan vom Dachverband Digital Cinema Initiatives, der Standards für Kinoprojektionen festlegt, zertifiziert wird. Das Unternehmen sieht "großes Potenzial für digitale Kinolösungen im Kinoumfeld". Momentan sind die Koreaner in dieser Branche kaum vertreten. Unternehmen wie Sony oder NEC sind mit ihren Projektoren bereits etabliert. Wann der Cinema Screen in ersten öffentlichen Kinosälen verwendet wird, hat Samsung bisher nicht gesagt. Preisliche Vorstellungen sind auch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

theFiend 12. Apr 2017

Ist jetzt aber Perlen vor die Säue, Nikolai geht schließlich ins Kino... :D

thecrew 12. Apr 2017

Also ich persönlich glaube, dass das Teil weniger Strom verbraucht als ein...

Gryphon 12. Apr 2017

:-) Scheint tatsächlich so banal zu sein.

Niaxa 12. Apr 2017

Mist... das wäre etwas weit von Richtung Ulm/Augsburg her ^^.

PiranhA 11. Apr 2017

Entscheidend ist nicht die Auflösung der Module, sondern die Abstände der einzelnen...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /