Cinder: Facebook legt Instagrams internen Python-Fork offen

Wie schon bei PHP setzt das Entwicklungsteam von Facebook auch bei Python auf interne Optimierung. Der Code von Instagram steht nun bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Instagram hat seinen internen Python-Fork Cinder offengelegt.
Instagram hat seinen internen Python-Fork Cinder offengelegt. (Bild: Pixabay)

Das Entwicklungsteam von Instagram, das zu Facebook gehört, hat Cinder als Open Source veröffentlicht. Dabei handelt es sich laut der Selbstbeschreibung um "Instagrams interne leistungsorientierte Produktivversion von CPython 3.8". Cinder ist demnach ein interner Fork der Standardimplementierung der Programmiersprache Python.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
  2. Linux Administrator (m/w/d)
    inexso - information exchange solutions GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Zu den im Vergleich zum Standard-Python umgesetzten Leistungsverbesserungen gehören das Inline-Caching von Bytecode, eine strikte Auswertung (Eager Evaluation) von Koroutinen, ein Method-at-a-Time JIT-Compiler sowie "ein experimenteller Bytecode-Compiler, der Typ-Annotationen verwendet, um typspezialisierten Bytecode auszugeben, der im JIT besser funktioniert".

Der nun vorgestellte Code mit den Optimierungen für Python sei explizit kein klassisches Open-Source-Projekt und werde von dem Entwicklungsteam auch explizit nicht für andere unterstützt. Mit der Offenlegung der Verbesserungen zielten die Beteiligten jedoch darauf ab, "Gespräche über ein mögliches Upstreaming einiger dieser Arbeiten in CPython zu erleichtern und um doppelte Arbeit unter den Leuten zu reduzieren, die an der CPython-Performance arbeiten."

Keine Alternative zu CPython geplant

Ein ähnliches Vorgehen hatte das Team von Facebook vor einigen Jahren bereits mit der Sprache Hack, der HHVM sowie seinen Optimierungen für die Sprache PHP umgesetzt, die PHP letztlich massiv beschleunigt haben. HHVM und Hack haben sich aber von PHP weg entwickelt und PHP wird dort nicht mehr unterstützt. Mit Cinder solle Ähnliches wohl vermieden werden, immerhin verspricht das Team noch, dass das Projekt keine Alternative zu CPython werden soll.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Weitere Details zu den einzelnen Verbesserungen in Cinder finden sich in der Projektbeschreibung auf Github. Um den Code selbst zu testen, empfiehlt das Team Fedora 32, da dies auch intern selbst verwendet wird. Die Beteiligten stellen ebenso einige Benchmarks bereit, in denen Cinder fast immer besser abschneidet als CPython.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hjp 07. Mai 2021

Python ist langsam genug, dass man noch viel an der Single-Thread-Performance optimieren...

tritratrulala 05. Mai 2021

Ich hab mal kurz in die Benchmarks reingeschaut. Na ja, sieht jetzt nicht wirklich toll...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /