• IT-Karriere:
  • Services:

Chuwi Aerobook: Leichtes Notebook ab 350 Euro mit Core m3

Das Aerobook scheint ein für mobile Schreibarbeiten geeignetes Notebook zu sein. Wie für Chuwi üblich, versucht der Hersteller das Gerät möglich günstig anzubieten: Ab 350 Euro gibt es einen Core-m3-Prozessor und 128 GByte Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Hässlich ist das Aerobook zumindest nicht.
Hässlich ist das Aerobook zumindest nicht. (Bild: Chuwi)

Der chinesische Hardwarehersteller Chuwi hat auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo das Aerobook finanziert. Dabei handelt es sich um ein 13,3-Zoll-Notebook im Clamshell-Design, dass durch ein dünnes Gehäuse überzeugen soll. Typisch für den Hersteller ist die Preisvorstellung: Kunden können es auf der Indigogo-Seite für 403 Euro kaufen. Derzeit gibt es auch eine reduzierte Version für 360 Euro mit 128 GByte Speicher und eine Version mit 256 GByte Speicher für 400 Euro.

Stellenmarkt
  1. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Ungewöhnlich ist, dass Chuwi bei diesem Gerät einen Core-m3-Prozessor verbaut, den Zweikerner Core m3-6Y30 der älteren Generation Skylake. Damit sollte nicht zu viel erwartet werden, wenn es um leistungsfordernde Anwendungen wie Bildbearbeitung und Videorendering geht, obwohl er mit SMT vier Threads bearbeiten kann. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 8 GByte DDR3 RAM. Der Massenspeicher ist 128 oder 256 GByte groß. Die 400-Euro-Version nutzt 180 GByte Massenspeicher. Vermutlich verbaut der Hersteller hier ein 128- und ein 64-GByte eMMC-Modul auf einer Platine. Der Speicher lässt sich per Micro-SD-Karte erweitern.

Full-HD-Display und genug Anschlüsse

Das 13,3-Zoll-IPS-Display des Aerobook löst in 1.920 x 1.080 Pixeln auf und ist nicht entspiegelt. Das Notebook ist 8 mm dick und hat an den Gehäuseseiten einen USB-C-Anschluss, zwei USB-A-Buchsen und das kaum genutzte Micro HDMI. Mit 38 Wattstunden-Akku soll die Laufzeit 8 Stunden betragen. Das Gewicht gibt Chuwi mit 1,26 kg an.

  • Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)
  • Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)
  • Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)
  • Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)
  • Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)
Chuwi Aerobook (Bild: Chuwi)

Für knapp 400 Euro hat das Chuwi Aerobook Windows 10 Home vorinstalliert. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Nutzer sich auf eine Tastatur im Qwerty-Stil einstellen müssen. Das ist nicht für jeden deutschsprachigen Kunden eine Option.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  4. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...

vinzf 29. Apr 2019

Die Geräte mögen ja ganz nett sein aber man kann davon ausgehen, dass das Gerät (so wie...

DavidGöhler 27. Apr 2019

... geht ja um das Notebook für Reisen und Urlaube. Zu Hause arbeite ich seit 14 Jahren...

Anonymer Nutzer 27. Apr 2019

Ich weiß nicht ob das Stretch Goal schon gestern erreicht wurde aber dank diesem ist...

miroo 26. Apr 2019

Kann es kaum erwarten - wahrlich erstaunlich - kotau Sir.


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /