Chrysler Airflow: Erster Elektro-Chrysler soll etwa 600 Kilometer weit fahren

Chryslers erstes Elektroauto, der Airflow, soll 2025 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Chrysler Airflow: komplette elektrifizierte Modellpalette bis 2028
Elektroauto Chrysler Airflow: komplette elektrifizierte Modellpalette bis 2028 (Bild: Chrysler)

Chrysler will elektrisch werden: Sein erstes voll elektrische Fahrzeug zeigt der US-Autohersteller auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Gegen Ende des Jahrzehnts soll es eine komplette elektrische Modellpalette geben.

Airflow heißt das Konzeptfahrzeug. Es ist ein Crossover-SUV, das von der Form her an den Polestar 2 erinnert. Bisher bietet Chrysler nur eine Version des Minivan Pacifica mit Hybridantrieb an.

Das Elektroauto wird auf einer der STLA-Plattformen basieren, die Stellantis im vergangenen Jahr vorgestellt hatte. Stellantis ist Anfang 2021 aus der Fusion der Autohersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) entstanden. Einige Monate später präsentierte der Konzern ein Konzept für vier Plattformen, auf denen die Hybrid- und Elektrofahrzeuge aller Konzernmarken basieren sollen.

Der Airflow soll rund 600 Kilometer schaffen

Für den Airflow kämen STLA Medium (Kompakt- und Mittelklasse) oder STLA Large (Mittelklasse, obere Mittelklasse) in Frage, die beide ab 2023 verfügbar sein werden. Angetrieben wird das Elektroauto von zwei Motoren mit einer Leistung von jeweils 150 Kilowatt. Die Reichweite gibt Chrysler mit 350 bis 400 Meilen an, das sind 560 bis 640 Kilometer.

  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
  • Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)
Chrysler Airflow (Bild: Chrysler)

Das Fahrzeug wird mit einer Reihe von digitalen Systemen ausgestattet - Stellantis hatte Anfang Dezember den Einstieg ins Software-Geschäft angekündigt. Unter anderem will der Konzern über die Plattform STLA Brain mit Software-Diensten im Auto Geld verdienen. Dafür ist das Fahrzeug entsprechend ausgerüstet: Es gibt ein breites Display für die Rückbank. Vorne nehmen drei Displays die ganze Breite des Armaturenbretts ein.

Zu der Fahrzeug-Software gehören auch Assistenzsysteme. Diese sollen auch automatisiertes Fahren (Level 3) ermöglichen. In diesem Modus muss der Fahrer das Fahrzeug nicht dauernd überwachen, sondern kann sich in bestimmten Situationen auch mit etwas anderem beschäftigen.

"Das Chrysler Airflow Concept steht für den Beginn der Reise der Marke in eine vollständig elektrifizierte Zukunft", sagte Stellantis-Design-Chef Ralph Gilles. "Es ist das Ergebnis einer durchdachten Synthese aus dem gesamten Arsenal von Stellantis' Technik für vernetzte Fahrzeuge - innen wie außen."

Der Chrysler Airflow soll 2025 auf den Markt kommen. 2028 will Chrysler über eine komplette Modellpalette mit elektrifizierten Fahrzeugen verfügen. Derzeit bietet die US-Marke nur zwei Modelle an: den Minivan Pacifica und die Limousine 300, die es seit 2011 gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlashBFE 11. Jan 2022

Stellantis insgesamt ist eben ganz neu zusammengewürfelt wurden. PSA hat es nach der...

Dwalinn 07. Jan 2022

Mein Gott klick es halt nicht an

Brian Kernighan 05. Jan 2022

Wird hier mal wieder verkauft, steckt ja sogar in Namen der Karre. Warten wir erstmal ab...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Kunst von der KI: MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben
    Kunst von der KI
    MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben

    Forscher von Google haben ein KI-Tool entwickelt, das Songs nach Wunsch produzieren soll. Die Öffentlichkeit darf es vorerst nicht benutzen.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Lara Croft im Fernsehen: Amazon plant Serie zu Tomb Raider
    Lara Croft im Fernsehen
    Amazon plant Serie zu Tomb Raider

    Lara Croft könnte nach mehreren Spieleverfilmungen zur Fernsehheldin werden. Das Drehbuch dazu soll Phoebe Waller-Bridge schreiben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /