Chronicles of the Second War: Mod-Team baut Remake von Warcraft 2

Auf Basis von Warcraft 3: Reforged wird der Konflikt zwischen Menschen und Orcs erneut erzählt - mit 3D-Modellen und neuem Gameplay.

Artikel veröffentlicht am ,
Orcs und Menschen aus Warcraft 2 haben einige Polygone dazubekommen.
Orcs und Menschen aus Warcraft 2 haben einige Polygone dazubekommen. (Bild: Mod-Team Chronicles of the Second War)

Nach dem ersten Krieg gegen die Orcs zogen sich die Menschen in ihre Heimat Lordaeron zurück. Doch die Orcs, Trolle, Oger und Goblins sind ihnen dicht auf den Fersen. Ein zweiter Krieg ist unausweichlich und die Menschen müssen Hilfe bei Elfen und Zwergen suchen. Ein sechsköpfiges Mod-Team möchte diese Kampagne, bekannt aus Blizzards Strategiespiel Warcraft 2: Tides of Darkness, in neuer Grafik und mit neuem Gameplay wiederaufleben lassen.

Stellenmarkt
  1. (Fach)informatiker als IT-Forensik Analyst (m/w/d) Cyber-Crime / Datenanalyse & eDiscovery
    FAST-DETECT GmbH, Unterhaching
  2. IT Application Manager (m/w/d)
    Robert Walters Germany GmbH, Ratingen
Detailsuche

Seit vielen Jahren entsteht dort die Mod Chronicles of the Second War, der Vorgeschichte zum legendären Strategiespiel Warcraft 3 und heute noch erfolgreichen MMORPG World of Warcraft. In zwei Teaser-Trailern zeigt das Team bereits fertige 3D-Assets. Diese zeigen diverse Orc- und Menscheneinheiten und einige Gebäude. Der Stil erinnert an eine Mischung aus Warcraft 3 und World of Warcraft. Das wundert wenig, entsteht die Mod doch auf Basis von Warcraft 3: Reforged.

Warcraft-Helden mit dabei

Die Kampagne soll diverse Charaktere der früheren Games enthalten, darunter Paladin Uther Lightbringer, der Zauberer Khadgar, der Orc-Hexenmeister Gul'dan und der Troll-Lord Zul'jin. Gameplay und Tech-Bäume sollen modernisiert werden. Es ist nicht klar, ob das auch auf das Einheitenbalancing zutrifft. In Warcraft 2 waren die beiden spielbaren Fraktionen nahezu identisch ausgestattet. Erst Warcraft 3 brachte mehr Diversität in die dort vier spielbaren Völker.

Es handele sich um eine Gameplay-Verbesserung im Stile von Warcraft 3 und Warcraft 3 Reforged, beschreibt es das Team in einem Forenpost. Möglicherweise werden Helden also auch in ihrer Stufe steigen und Gegenstände benutzen können. Da die Kampagne auf Warcraft 3: Reforged basieren soll, wären die Gameplay-Elemente dafür bereits implementiert.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings steht das Mod-Team vor mehreren Hürden. Auch Monate nach Release hat Blizzard noch keine Custom-Kampagnen in Warcraft 3: Reforged freigeschaltet. Daher ist es momentan nicht einmal möglich, die Mod auszuführen. Außerdem sucht das Mod-Team zurzeit nach Freiwilligen mit passenden Audio-Setups, die bei der englischen Vertonung der Story mitwirken möchten.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Bald sollen laut Roadmap ein Cinematic-Trailer und eine erste spielbare Beta der Mod erscheinen. Diese enthält die ersten vier Missionen der Orc-Kampagne inklusive Sprachvertonung auf Englisch. Ein genaues Datum wird allerdings nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Decentralized Finance: Die Bafin würde gern Defi regulieren
    Decentralized Finance
    Die Bafin würde gern Defi regulieren

    Und das am liebsten EU-weit. 97 Prozent der gestohlenen Kryptowährungen stammen aus Defi-Transaktionen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /