Chromium: Microsoft Edge zeigt Browsertabs in vertikaler Liste an

Es scheint, als wolle Microsoft seinen Browser tatsächlich von Google Chrome und anderen Programmen abheben. Auch ein Passwortschutz ist neu.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge zeigt Tabs untereinander an.
Edge zeigt Tabs untereinander an. (Bild: Microsoft)

Neben den vielen Neuerungen zu Office 365 hat Microsoft einige neue Funktionen für den Edge-Browser auf Basis von Chromium vorgestellt. Das Programm kann künftig geöffnete Tabs in einer vertikal untereinander geordneten Liste anzeigen, statt diese über der Adresszeile aufzureihen. Das entsprechende Menü wird über einen Button an der linken oberen Ecke des Edge-Fensters ausgeklappt. Dort lassen sich Tabs umschalten, schließen oder in ihrer Anzeigereihenfolge ändern. Nutzer können auch mehrere Tabs in der Liste auswählen und diese als Gruppe verschieben. Die herkömmliche Tab-Ansicht an der Oberseite bleibt dabei weiterhin parallel bestehen.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt / -entwickler Functional Safety (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

Ebenfalls neu ist ein Sicherheitsfeature, das Passwörter vor Diebstahl schützen soll. Password Monitor untersucht gespeicherte Kombinationen aus Nutzernamen und Passwörtern und gleicht diese mit einer Datenbank ab, die Informationen aus dem Dark Web enthält - etwa frei zugängliche Passworttabellen von zuvor kompromittierten Webseiten. Der Browser weist Nutzer darauf hin, dass ihre Informationen potenziellen Angreifern bekannt sind und rät zu einem Passwortwechsel. Password Monitor soll zunächst als Previewversion anlaufen.

Mit Bing an NGOs spenden

Eine kleine Änderung sind Give with Bing und der Give Mode in Bing. Nutzer, die Microsofts Suchmaschine nutzen, sollen darüber Punkte im Microsoft-Reward-Programm sammeln können. Diese Punkte können wiederum für gemeinnützige Zwecke gespendet werden.

"Mit mehr als einer Million gemeinnützigen Organisationen zur Auswahl können Sie einen Zweck unterstützen, der Sie wirklich bewegt", schreibt Microsoft im Blog-Post. Sicherlich ist dies eine Gelegenheit, um Bing als Suchmaschine gegenüber Google zu bewerben. In Zeiten des Coronavirus ist die Strategie aber mitunter wirkungsvoll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BLi8819 09. Apr 2020

Intuitiv finde ich das nicht gerade...

TW1920 07. Apr 2020

Mag für viele unvorstellbar klingen, aber Microsoft engagiert sich seit einigen Jahren...

JouMxyzptlk 01. Apr 2020

Naja, schon bei Windows 95 konnte man das Taskbar rechts oder links anheften, und da...

julianwn 31. Mär 2020

Wer kein Problem mit älteren Chrome Versionen hat: Ich nutze Version 79 und habe die...

eidolon 31. Mär 2020

Macht Chrome auch schon lange und ich finds eher nervig, weil man ja nie weiß von wann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Windows 11: Windows Terminal kann zum Standardprogramm werden
    Windows 11
    Windows Terminal kann zum Standardprogramm werden

    Statt cmd das Windows Terminal öffnen: In Windows 11 kann die verbesserte Shell bald von überall aus als Standard starten.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt • LG OLED48A19LA 756,29€ [Werbung]
    •  /