Chromium-Browser: Vivaldi blockt missbräuchliche Werbung

Vivaldi hat für den gleichnamigen Browser eine neue Version veröffentlicht. Darin wurde eine Technik eingebaut, mit der missbräuchliche Werbung blockiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Version von Vivaldi ist da.
Neue Version von Vivaldi ist da. (Bild: Vivaldi)

Nutzer von Vivaldi sollen standardmäßig vor missbräuchlichen Werbeeinblendungen geschützt werden. Mit dem Erscheinen von Vivaldi 2.6 wird die in Googles Chrome-Browser eingeführte Adblock-Funktion übernommen. Dabei musste Vivaldi diese anpassen, weil Google die entsprechende Liste nicht so verteilt, wie es bei Chrome der Fall ist. Vivaldi hat die Funktion so implementiert, dass die entsprechenden Filterlisten direkt auf Vivaldi-Servern liegen. Die Filterlisten stammen hingegen von Google.

Stellenmarkt
  1. Senior Project Testmanager Automotive (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
  2. SAP Basis Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Der Adblocker in Vivaldi soll Werbeformate blockieren, mit denen Webseiten Probleme machen können. Dazu zählen etwa Pop-ups, die verhindern, eine bestimmte Webseite verlassen zu können. Die Funktion wird mit Vivaldi 2.6 standardmäßig aktiviert und kann in den Einstellungen zur Privatsphäre bei Bedarf abgeschaltet werden. Anfang des Monats hat sich Vivaldi dagegen ausgesprochen, einen Adblocker in den eigenen Browser zu integrieren. Zu dem Zeitpunkt war die jetzige Adblock-Funktion bereits seit Wochen in der Vorabversion des Browsers integriert gewesen.

Die in Vivaldi gespeicherten Kennwörter können nun gezielt durchsucht werden und im Suchfeld wird das Icon der eingestellten Suchmaschine angezeigt. In der Seitenleiste wird die Anzahl der ungelesenen Tabs angezeigt und Vivaldi soll allgemeiner schneller reagieren, auch wenn viele Tabs im Browser geöffnet sind. Zudem lassen sich die Nutzerprofile in Vivaldi komfortabler und umfangreicher anpassen.

Mit Vivaldi 2.5 wurde eine Unterstützung von Razer Chroma in den Browser integriert. Damit können Chroma-fähige Geräte dynamisch die Farben von Webseiten anpassen. Zudem lassen sich seit dieser Version die Kurzwahl-Lesezeichen in der Größe skalieren und es wurden neue Funktionen für die Nutzung von Tab-Gruppen hinzugefügt.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vivaldi 2.6 steht für Windows, Mac und Linux zum Herunterladen bereit. Wer neue Funktionen vorab ausprobieren möchte, kann die Snapshot-Versionen von Vivaldi installieren, die meist zuverlässig und stabil arbeiten.

Vivaldi unterscheidet sich von anderen Browsern am Markt durch viele Komfortfunktionen und durch viele Anpassungsmöglichkeiten für den Anwender. Der Nutzer soll den Browser möglichst gut für die eigenen Bedürfnisse einstellen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 23. Jun 2019

Dazu kommt eine hohe Individualisierbarkeit. Ich kann Anordnungen und vor allem Farben...

Salzbretzel 20. Jun 2019

Hat jemand mal ein Beispiel für das Popup Problem? Ich kenne es bei FF das wenn eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /