Chromium-Browser: Vivaldi 2.4 erhält Browser-Profile

Der auf Chromium basierende Browser Vivaldi steht in einer neuen Version bereit. Damit gibt es für Vivaldi-Nutzer Browser-Profile, um parallel verschiedene Browser-Instanzen komplett unabhängig voneinander nutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 2.4 hat Nutzerprofile
Vivaldi 2.4 hat Nutzerprofile (Bild: Vivaldi)

Vivaldi hat eine neue Version des gleichnamigen Browsers veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung ist die Einführung von Nutzerprofilen. Laut Vivaldi gehört diese Neuerung zu den Funktionen, die sich Anwender schon lange gewünscht hätten. Mit Nutzerprofilen ist es nun möglich, komplett unabhängige Vivaldi-Instanzen verwenden zu können.

Inhalt:
  1. Chromium-Browser: Vivaldi 2.4 erhält Browser-Profile
  2. Vivaldi mit vielen Schnellbefehlen

Für jedes Profil kann Vivaldi sehr individuell eingestellt werden. Die Profile können etwa dazu dienen, private und berufliche Webseiten voneinander zu trennen. Ein weiterer Einsatzzweck wäre eine Browser-Sitzung speziell für Kinder, wobei diese unabhängig von der Hauptinstanz das Internet nutzen können. Jedes Profil hat eigene Einstellungen, Lesezeichen, Erweiterungen und auch einen eigenen Verlauf. Wenn ein neues Profil angelegt wird, ist das so eingestellt, wie eine neue Vivaldi-Installation. Es wird nicht die bestehende Konfiguration übernommen.

Der Nutzer muss sich den Browser im neuen Profil bei Bedarf also erst noch anpassen. Bislang gibt es noch keine Möglichkeit, die Einstellungen eines bestehenden Profils in ein neues zu importieren. Standardmäßig legt Vivaldi auch ein Gastprofil an, sodass Vivaldi-Nutzer anderen dieses bei Bedarf öffnen können, ohne dass das eigene Vivaldi-Profil dadurch verändert werden könnte.

Mobile Vivaldi-Version in Arbeit

Die Profile können auch über die Synchronisationsfunktion von Vivaldi abgeglichen werden. Vivaldi teilte Golem.de zudem mit, dass die Arbeiten an einer mobilen Version von Vivaldi gut vorankämen und in Kürze eine erste öffentliche Vorabversion von Vivaldi für Smartphones erscheinen werde.

Stellenmarkt
  1. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. Teammitarbeiter*in (m/w/div) - Bereich Online-Agentur
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
Detailsuche

Mit der aktuellen Vivaldi-Version lassen sich die Buttons der Adress- und Statusleiste beliebig umsortieren. Dazu kann der gewünschte Button bei gedrückter Shift-Taste mit der Maus verschoben werden. Bereits seit Vivaldi 2.2 lassen sich die Buttons in der Adress- und Statusleiste ausblenden. Der Nutzer kann so das Erscheinungsbild der Toolleisten im Browser seinen Bedürfnissen anpassen. Zudem lassen sich zuvor ausgewählte Tabs mit einem Befehl als Lesezeichen ablegen.

Vivaldi kann rechnen

Mit der Version 2.4 bekommt Vivaldi außerdem eine Rechenfunktion. Im Bereich des Schnellbefehls können Rechenaufgaben gelöst werden. Dazu wird die Aufgabe eingetippt und der Nutzer erhält das Ergebnis. Anwender brauchen also nicht erst einen Taschenrechner zu bemühen. Die Funktion ist vor allem für Tastaturnutzer konzipiert. Der Eingabebreich für Schnellbefehle wird standardmäßig mit F2 aufgerufen.

Der Umfang der Schnellbefehle wurde kürzlich umfangreich erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Vivaldi mit vielen Schnellbefehlen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3050 im Test
Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen

Upgrade dank DLSS und Raytracing: Die Geforce RTX 3050 ist die erste Nvidia-Grafikkarte mit diesen Funktionen für theoretisch unter 300 Euro.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce RTX 3050 im Test: Wir hätten gerne einen Steam-Liebling gesehen
Artikel
  1. Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
    Raumfahrt
    SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

    Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

  2. Actionspiel: Crytek kündigt Crysis 4 an
    Actionspiel
    Crytek kündigt Crysis 4 an

    Großstadtruinen und Nano-Partikel: Mit einem Teaser stellt das Entwicklerstudio Crytek ganz offiziell Crysis 4 vor.

  3. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /