Chromium-Browser: Neue Vivaldi-Version bietet Stummschaltung für Tabs

Es gibt eine neue Version des Browsers Vivaldi, mit der sich der bereits umfangreich konfigurierbare Browser noch besser anpassen lässt. Unter anderem lassen sich Tabs bequem stummschalten und Flash kann auf Wunsch deaktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 2.7 ist verfügbar.
Vivaldi 2.7 ist verfügbar. (Bild: Vivaldi)

Vivaldi 2.7 ist da. Mit dem neuen Update bekommt der Chromium-Browser eine bessere Steuerung für die Audiowiedergabe in Tabs, eine verbesserte Profilnutzung und mehr Informationen beim Laden einer Webseite. Zudem gibt es eine Neuerung rund um Adobes Flash-Technik.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  2. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

In jedem Browsertab kann die Audiowiedergabe generell deaktiviert werden. Mit einem Befehl im Kontextmenü des entsprechenden Tabs kann dieser stummgeschaltet werden. Dann sind auch keine Audiodaten von Videos mehr zu hören, so soll eine Störung durch automatisch abspielende Videos verhindert werden. Mit einem Rechtsklick mit der Maus auf einen beliebigen Hintergrundtab oder in den Fensterbereich eines anderen Tabs gibt es die Option, alle übrigen Tabs stummzuschalten. Damit lässt sich die Steuerung der Audiowiedergabe in den Browsertabs noch mehr individualisieren.

Bereits länger gibt es Einstellungen, um das ungewollte Abspielen von Audioinformationen in einem Hintergrundtab zu unterbinden. So kann in den Vivaldi-Einstellungen festgelegt werden, dass Audiodaten immer nur im gerade aktiven Tab zu hören sind. Zudem gibt es die Option "Aktiven Tab bevorzugen", damit ein Tab im Hintergrund weiterhin Audiodaten abspielt, wenn sich der Nutzer andere Tabs ohne Audioinhalte ansieht.

Mit der neuen Version von Vivaldi für die Windows-Plattform können Desktopverknüpfungen von Benutzerprofilen erstellt werden. Damit lässt sich der Browser direkt vom Windows-Desktop aus mit dem gewünschten Profil starten. In den Plugin-Einstellungen von Vivaldi kann die integrierte Flash-Funktion bei Bedarf deaktiviert werden.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Als weitere Neuerung informiert Vivaldi künftig besser darüber, was beim Laden einer Webseite passiert. Vor allem bei größeren Webseiten kann es dauern, bis der Browser diese darstellt. Hier sehen Vivaldi-Nutzer immerhin, mit welchen Aufgaben der Browser gerade beschäftigt ist.

Vivaldi 2.7 steht für Windows, Mac und Linux zum Herunterladen bereit. Wer neue Funktionen im Browser bereits vorab ausprobieren möchte, kann die Snapshot-Versionen von Vivaldi installieren, die meist zuverlässig und stabil funktionieren.

Vivaldi unterscheidet sich von anderen Browsern am Markt durch viele Komfortfunktionen und sehr viele Anpassungsmöglichkeiten für den Anwender. Der Nutzer soll den Browser möglichst gut für die eigenen Bedürfnisse einstellen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


demon driver 23. Aug 2019

Ok, danke für die Info. Vielleicht schau ich mir das bei Gelegenheit auch nochmal an!

TmoWizard 21. Aug 2019

Könnte es sein, daß der Vivaldi da "etwas" hinterher hinkt? Das ist ja sogar bei...

koki 21. Aug 2019

Ah okay, dann macht das natürlich Sinn, denn Stumm schalten per se konnte Vivaldi auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

  3. Cloudwebserver: NGINX gibt es jetzt für Azure
    Cloudwebserver
    NGINX gibt es jetzt für Azure

    Build 2022 Microsoft und F5 verkünden die Verfügbarkeit von NGINX auf Azure als nativ integrierte Software as a Service im Preview.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /