ChromeOS, Freenode, Elder Scrolls: Erste Hinweise auf The Elder Scrolls 6 an Raumschiff-Teilen

Was am 14. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
ChromeOS, Freenode, Elder Scrolls: Erste Hinweise auf The Elder Scrolls 6 an Raumschiff-Teilen
(Bild: Pixy.org)

ChromeOS erscheint alle vier Wochen: Wie auch zuvor schon der Browser Chrome soll auch das darauf aufbauende Betriebssystem ChromeOS künftig im Rhythmus von vier Wochen erscheinen - statt wie bisher alle sechs Wochen. Begonnen werden soll damit mit Version 96 im vierten Quartal 2021. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen soll es außerdem halbjährliche Veröffentlichungen geben. (sg)

Stellenmarkt
  1. ERP-Consultant (m/w/d)
    Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
Detailsuche

Weitere Community-Abgänge bei Freenode: Nach dem Rückzug der technischen Betreiber von Freenode wenden sich immer mehr auch große und langjährige Communitys von dem Netzwerk ab. Dazu gehören auch die FSF und GNU sowie die Kanäle zu Linux oder Python. (sg)

The Elder Scrolls im Starfield-Trailer: Wir hatten bereits in unserer Meldung zu Starfield geschrieben, dass im neuen Trailer vermutlich Easter Eggs versteckt sind. Das erste ist gefunden, es handelt sich um einen Lackschaden an einer der Raumschiffkonsolen, der die Form eines Kontinents aus The Elder Scrolls hat. Laut Gamestar könnte das ein Hinweis darauf sein, dass Hammerfell und High Rock die Schauplätze von The Elder Scrolls 6 sind. (ps)

AMD-Patent für Big/Little-CPU: AMD hat ein weiteres Patent öffentlich gemacht, das die Verknüpfung heterogener CPU-Kerne beschreibt. Die Kommunikation der sparsamen und der schnellen Cores erfolgt per Infinity Fabric, wobei diverse Faktoren entscheiden, welcher Cluster verwendet wird. AMD nennt unter anderem die Auslastung, die Art der Instruktionen und die Speichermenge. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /