Chromecast-Steuerung ist zu uneinheitlich

Google hat sich bei der Chromecast-Fernbedienung dazu entschieden, sie möglichst kompakt zu halten und nur wenige Knöpfe draufzupacken. Diesen Ansatz hatte das Unternehmen bereits beim Nexus Player gewählt, was uns damals schon missfallen hat. Auch beim neuen Chromecast führt dies dazu, dass sich die Steuerung je nach App sehr stark unterscheidet. Wir finden es ärgerlich, wenn wir uns bei jeder App an eine andere Art der Steuerung gewöhnen müssen.

Stellenmarkt
  1. Android / Kotlin Developer (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
Detailsuche

Die Probleme haben damit zu tun, dass es weder eine Pausetaste noch Spultasten auf der Fernbedienung gibt. Bei Youtube, Netflix, Prime Video, der Arte Mediathek sowie den Inhalten von Play Filme und Serien können wir vor- und zurückspulen, indem wir auf dem Steuerkreuz nach links oder rechts drücken. Bei Disney+, der ARD Mediathek und der ZDF Mediathek müssen wir uns durch ein On-Screen-Menü bewegen, um spulen zu können, das ist unkomfortabel. Bei der ZDF Mediathek gibt es zusätzlich die Besonderheit, dass wir über das Steuerkreuz immerhin einmalig vor- oder zurückspulen können. Danach müssen wir die Mitteltaste des Steuerkreuzes zum Spulen nutzen.

Auch das Pausieren der Wiedergabe ist nicht einheitlich gelöst: Bei Netflix, Prime Video, der ARD Mediathek sowie Play Filme und Serien wird der Stream pausiert, wenn wir die Mitte des Steuerkreuzes einmal betätigen. Bei Youtube, Disney+, der ZDF Mediathek und der Arte Mediathek müssen wir hingegen die Mitte des Steuerkreuzes zweimal betätigen, damit die Wiedergabe anhält. All diese Probleme hätten umgangen werden können, wenn die Fernbedienung gesonderte Tasten für die Wiedergabesteuerung hätte.

Chromecast mit angemessener Geschwindigkeit

Mit der Geschwindigkeit des Chromecast sind wir zufrieden, in den Apps können wir uns gut durch die Oberfläche bewegen. Bei einigen Apps dauert das Nachladen der Icons für Filme und Serien am Anfang eine Weile, aber dann können wir zügig durch die Inhalte navigieren. Die Apps von Netflix und Disney+ unterscheiden sich bei der Steuerung sowie der Präsentation der Inhalte nicht von den Apps auf anderen Streaminggeräten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Ganz anders ist es bei Prime Video. Auf den Fire-TV-Geräten fehlt uns seit vier Jahren die sonst übliche Prime-Banderole. Es ist nur schwer zu erkennen, ob ein Film Bestandteil des Prime-Abos ist. In Suchergebnissen und in der Watchlist ist das besonders nervig. Diesbezüglich ist Prime Video auf dem Chromecast deutlich besser, denn hier gibt es wie selbstverständlich die Prime-Banderolen, die den Käufern eines Fire-TV-Geräts vorenthalten werden.

  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Chromecast mit Google TV und USB-Netzteil (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Lautstärketasten sind an der Seite der Fernbedienung des Chromecast mit Google TV zu finden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links die Fernbedienung des Chromecast mit Google TV und rechts daneben die Fernbedienung des Fire TV Stick 4K von Amazon (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung und rechts daneben Amazons Fire TV Stick 4K samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Im Weiterschauenbereich von Google TV fehlen Inhalte von Prime Video, Googles eigenem Dienst und allen Mediatheken (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • App-Bereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Watchlist von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchbereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Iron Man, findet die Google-Suche nur den ersten Teil. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Iron Man 3 wird von der Google-Suche nicht gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Dumbo, wird nur die Neuverfilmung gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche nach Der König der Löwen fehlt die Neuverfilmung. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen kann der Nur-Apps-Modus aktiviert werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Apps-Modus von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Hier können die abonnierten Streaming-Konten für Google TV angepasst werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Einzelne Abokonten lassen sich bei den Empfehlungen für Google TV ausblenden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Robin Hood, findet Google nur einen Treffer, obwohl es viel mehr Verfilmungen gibt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Wenn wir nach dem Film Victoria suchen, erhalten wir dieses Suchergebnis von Google. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Auf Google TV werden Aboinhalte mit Leih- und Kauftiteln vermischt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)

Außerdem finden wir es angenehm, dass die Watchlist in die Bereiche Filme und Serien unterteilt ist. Eine solche Aufspaltung fehlt uns auf den Fire-TV-Geräten. Aber auch in der Prime-Video-App auf dem Chromecast gibt es keine Möglichkeit, sich nur die Prime-Inhalte auf der Watchlist anzeigen zu lassen. Diese Filteroption war einmal in der Prime-Video-App auf Smartphones und Tablets enthalten, wurde aber vor einigen Monaten von Amazon entfernt.

Außerdem gibt es in der Prime-Video-App auf dem Chromecast bereits die im Sommer 2020 eingeführte Profilverwaltung für Prime Video, die für Fire-TV-Geräte erst mit einem kommenden Update nachgereicht wird. Bezüglich Prime Video ist das Erkunden der Inhalte also insgesamt komfortabler als auf einem beliebigen Fire-TV-Gerät.

Google TV ist ein guter Ansatz, hat aber zu viele Schwächen

Der neue Chromecast ist bislang das einzige Android-TV-Gerät auf dem Markt, das direkt mit der neuen Google-TV-Oberfläche läuft. Die Oberfläche ist aufgeräumt und angenehmerweise sehen wir gleich, bei welchem Anbieter ein Titel verfügbar ist. Die Geschwindigkeit der Oberfläche ist ausreichend. Im Vergleich zu einem teureren Fire TV Cube ist das Navigieren auf der Oberfläche und den Apps aber träger, viele Reserven gibt es bei der Geschwindigkeit beim Chromecast also nicht.

  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Chromecast mit Google TV und USB-Netzteil (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Lautstärketasten sind an der Seite der Fernbedienung des Chromecast mit Google TV zu finden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links die Fernbedienung des Chromecast mit Google TV und rechts daneben die Fernbedienung des Fire TV Stick 4K von Amazon (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung und rechts daneben Amazons Fire TV Stick 4K samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Im Weiterschauenbereich von Google TV fehlen Inhalte von Prime Video, Googles eigenem Dienst und allen Mediatheken (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • App-Bereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Watchlist von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchbereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Iron Man, findet die Google-Suche nur den ersten Teil. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Iron Man 3 wird von der Google-Suche nicht gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Dumbo, wird nur die Neuverfilmung gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche nach Der König der Löwen fehlt die Neuverfilmung. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen kann der Nur-Apps-Modus aktiviert werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Apps-Modus von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Hier können die abonnierten Streaming-Konten für Google TV angepasst werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Einzelne Abokonten lassen sich bei den Empfehlungen für Google TV ausblenden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Robin Hood, findet Google nur einen Treffer, obwohl es viel mehr Verfilmungen gibt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Wenn wir nach dem Film Victoria suchen, erhalten wir dieses Suchergebnis von Google. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Auf Google TV werden Aboinhalte mit Leih- und Kauftiteln vermischt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
Im Weiterschauenbereich von Google TV fehlen Inhalte von Prime Video, Googles eigenem Dienst und allen Mediatheken (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)

Google TV soll vor allem mit einem eigenen Empfehlungssystem punkten und vereint die Inhalte verschiedener Anbieter in einer Oberfläche. Letzteres funktioniert passabel, es gibt aber keine Möglichkeit, sich generell nur Abo-Inhalte anzeigen zu lassen. Immer wieder tauchen in der Google-TV-Oberfläche auch kostenpflichtige Inhalte auf. Leih- und Kauftitel sind zwar einigermaßen gut zu erkennen, aber wir fänden es schöner, wenn nur Aboinhalte angezeigt würden. Immerhin lassen sich bei Bedarf Inhalte einzelner Abos ausblenden.

Im Hauptbereich von Google TV werden Filme und Serien munter gemischt, ohne dass auf einen Blick erkennbar ist, ob es sich um einen Film oder eine Serie handelt. Das ist genau so schlecht gelöst wie bei den meisten Aboanbietern, wir erhalten hier keine Vorteile. Auf dem Google-TV-Startbildschirm gibt es einen Weiterschauen-Bereich. Dieser berücksichtigt aber nur Inhalte von Netflix und Disney+. Selbst Inhalte von Googles eigenem Dienst Play Filme und Serien tauchen da nicht auf. Das gleiche gilt für Inhalte von Prime Video, Youtube oder den Mediatheken. Damit ist die Funktion zu beschränkt, falls eben nicht zufällig nur Netflix und/oder Disney+ verwendet wird.

Automatische Trailer-Wiedergabe nicht abschaltbar

Sobald wir die Details eines Films oder einer Serie öffnen, wird ungefragt ein Trailer abgespielt. Das finden wir nervig und störend. Wir haben keine Möglichkeit finden können, das irgendwo abzuschalten. Dieses Verhalten nervt uns schon bei Netflix und wir wollen es nicht auch noch verteilt auf der gesamten Oberfläche des Betriebssystems haben. Google hat Golem.de angekündigt, dass die automatische Wiedergabe später einmal abschaltbar sein wird. Wann die Funktion nachgereicht wird, ist nicht bekannt.

Bewertungssystem erfordert viel aktive Mitarbeit

Google setzt bei seinem Empfehlungssystem darauf, dass wir alle bereits gesehenen Filme und Serien nochmals für Google bewerten. Falls etwa in Netflix bereits Bewertungen vorgenommen wurden, werden diese nicht berücksichtigt. Aus Datenschutzgründen ist das löblich, in diesem Fall führt es aber zu sehr viel Aufwand, weil eben alles gesehene Material im Google-Konto bewertet werden muss, um möglichst gute Empfehlungen zu erhalten. Dabei gibt es wie bei Netflix nur die beiden Möglichkeiten gut und schlecht; weitere Abstufungen fehlen. Wir erwarten ein deutlich differenzierteres Bewertungssystem, damit sich der Aufwand für uns rechnet.

  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Chromecast mit Google TV und USB-Netzteil (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Lautstärketasten sind an der Seite der Fernbedienung des Chromecast mit Google TV zu finden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links die Fernbedienung des Chromecast mit Google TV und rechts daneben die Fernbedienung des Fire TV Stick 4K von Amazon (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung und rechts daneben Amazons Fire TV Stick 4K samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Im Weiterschauenbereich von Google TV fehlen Inhalte von Prime Video, Googles eigenem Dienst und allen Mediatheken (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • App-Bereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Watchlist von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchbereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Iron Man, findet die Google-Suche nur den ersten Teil. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Iron Man 3 wird von der Google-Suche nicht gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Dumbo, wird nur die Neuverfilmung gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche nach Der König der Löwen fehlt die Neuverfilmung. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen kann der Nur-Apps-Modus aktiviert werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Apps-Modus von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Hier können die abonnierten Streaming-Konten für Google TV angepasst werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Einzelne Abokonten lassen sich bei den Empfehlungen für Google TV ausblenden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Robin Hood, findet Google nur einen Treffer, obwohl es viel mehr Verfilmungen gibt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Wenn wir nach dem Film Victoria suchen, erhalten wir dieses Suchergebnis von Google. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Auf Google TV werden Aboinhalte mit Leih- und Kauftiteln vermischt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
Auf Google TV werden Aboinhalte mit Leih- und Kauftiteln vermischt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)

Ein anderes Probleme ergibt sich bei bereits gesehenen Filmen und Serien. Auch wenn Filme und Serien bereits in den Abos geschaut wurden, werden diese weiterhin von Google TV vorgeschlagen. Google hat Golem.de auf Nachfrage bestätigt, dass zuvor gesehene Filme und Serien nicht berücksichtigt werden, weil diese Daten nicht übernommen werden. Aber das ist schade, denn so tauchen immer wieder viele Vorschläge von Titeln auf, die wir schon angeschaut haben.

Wir finden es sehr mühsam, wenn wir Filme und Serien erst manuell als gesehen abhaken müssen. Aber wer so viel Zeit investieren will, hat dafür wenigstens eine Option. Wenn wir einen Film auf dem Chromecast anschauen, wird das meist nicht bemerkt - es hilft also auch nichts, künftig nur dort zu schauen. Warum das automatische Erkennen gesehener Inhalte mal funktioniert und mal nicht, ist unklar. In dieser Form halten wir das Ganze aber für nicht zufriedenstellend.

Google TV ohne Profilverwaltung

Mit den Einschränkungen geht es dann munter weiter. Google TV kennt keine Profile und unterstützt keine weiteren Google-Konten. Wir können uns zwar mit einem zweiten Google-Konto anmelden, allerdings erschließt sich nicht, warum das geht. Denn die Kaufinhalte des zweiten Google-Kontos werden weiterhin nicht angezeigt.

  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Googles Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Chromecast mit Google TV und USB-Netzteil (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fernbedienung des Chromecast mit Google TV (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Lautstärketasten sind an der Seite der Fernbedienung des Chromecast mit Google TV zu finden. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links die Fernbedienung des Chromecast mit Google TV und rechts daneben die Fernbedienung des Fire TV Stick 4K von Amazon (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Im Vergleich links Chromecast mit Google TV samt Fernbedienung und rechts daneben Amazons Fire TV Stick 4K samt Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Startbildschirm von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Im Weiterschauenbereich von Google TV fehlen Inhalte von Prime Video, Googles eigenem Dienst und allen Mediatheken (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Oberfläche von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • App-Bereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Watchlist von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchbereich von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Iron Man, findet die Google-Suche nur den ersten Teil. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Iron Man 3 wird von der Google-Suche nicht gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Dumbo, wird nur die Neuverfilmung gefunden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Bei der Suche nach Der König der Löwen fehlt die Neuverfilmung. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • In den Kontoeinstellungen kann der Nur-Apps-Modus aktiviert werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Nur-Apps-Modus von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Hier können die abonnierten Streaming-Konten für Google TV angepasst werden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Einzelne Abokonten lassen sich bei den Empfehlungen für Google TV ausblenden. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Suchen wir nach Robin Hood, findet Google nur einen Treffer, obwohl es viel mehr Verfilmungen gibt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Wenn wir nach dem Film Victoria suchen, erhalten wir dieses Suchergebnis von Google. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
  • Auf Google TV werden Aboinhalte mit Leih- und Kauftiteln vermischt. (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)
Watchlist von Google TV (Bild: Google/ Screenshot: Golem.de)

Einheitlichkeit bei der Bedienung scheint für Google keine Relevanz zu haben. Außer bei der Steuerung in Inhalten gibt es auch eine Diskrepanz auf der Google-TV-Startseite. Wenn wir oben durch die Reiter wechseln, werden diese automatisch aktiviert, sobald sie selektiert sind. Außer bei der Suche, da passiert nichts, und wir müssen erst auf die mittlere Taste des Steuerkreuzes drücken, um die Suche zu aktivieren. Warum das so unterschiedlich gehandhabt wird, bleibt unklar.

Google TV mit eigener Watchlist

Mit Google TV wird eine Abo-übergreifende Watchlist eingeführt. Google selbst informiert Käufer eines Chromecast nicht darüber, dass diese Watchlist auch auf anderen Geräten bereitsteht. Golem.de hat bei Google nachgefragt: Die Auskunft war, dass die Watchlist auf anderen Geräten genutzt werden kann, indem die Google-Suche verwendet wird. Auf andere Möglichkeiten wies Google nicht hin, dabei ist die Watchlist auch in der Android-App Play Filme und Serien enthalten. Die App gibt es auch für iOS, aber hier fehlt dann der Zugriff auf die Watchlist.

Sobald wir in der Google-Suche einen Film oder eine Serie angezeigt bekommen, können wir diese bequem auf die Watchlist setzen. Das Einsehen der Watchlist über die Google-Suche ist hingegen schon mühsamer. Das geht durch Eingabe des Suchbefehls "My Watchlist"; eine deutsche Entsprechung bietet Google nicht an, wie das Unternehmen auf Nachfrage von Golem.de mitteilte.

Nachtrag vom 18. Februar 2021

Das Hinzufügen von Netflix-exklusiven Inhalten auf der Google-TV-Watchlist ist auf dem Chromecast nicht mehr möglich. Der entsprechende Button in der Oberfläche ist zwar noch sichtbar, aber ohne Funktion. Lizenzinhalte im Netflix-Katalog können hingegen weiterhin uneingeschränkt in der Google-TV-Watchlist gespeichert werden. Über die Android-App oder die Google-Suche lassen sich Netflix-exklusive Inhalte weiterhin auf der zentralen Watchlist ablegen. Aber ein Netflix-exklusiver Inhalt kann dann auf dem Chromecast nicht mehr von der Watchlist entfernt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Chromecast mit Google TV im Test: Viele Streaminggeräte nerven, aber Googles am meistenChromecast hat eine enttäuschende Suchfunktion 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

ttinsb 29. Apr 2021

Inzwischen gibt es AppleTV+ für Chromecast mit Google TV,..nur mal so am Rande. Ich bin...

elknipso 07. Feb 2021

Weiß jemand ob der Google TV Chromecast dieses Problem immer noch hat in Verbindung mit Kodi?

Davidd982 10. Dez 2020

Danke für diesen Umfangreichen Test, das Thema mit der Suche kann ich leider nicht...

mpfeffer 26. Nov 2020

hallo steuerung mit fernbedienung (pause, vorwärts, rückwärts) funktioniert bei mir in...

Xyne 14. Nov 2020

Hi, Ich hab den neuen Chromecast mit Google TV und obwohl ich die APPs deinstalliert habe...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /