Abo
  • Services:
Anzeige
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung
Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)

Komfortfunktionen des Fire TV gibt es auch für den Stick

Anzeige

Wie auch das Fire TV ist der Stick vor allem für die Nutzung von Amazons Videoangebot optimiert. Andere Streaming-Dienste können per App nachgerüstet werden, auch Spiele können so auf dem Stick gespielt werden. Ganz anders ist das Funktionsprinzip des Chromecast: Hier können nicht ohne weiteres Apps auf dem Stick installiert werden. Er hat auch keine eigene Bedienoberfläche, die gesamte Steuerung läuft über Tablet oder Smartphone.

Wie auch auf dem Fire TV lassen sich auf dem Fire TV Stick per Sideloading Apps jenseits von Amazons Appstore installieren. Damit lässt sich etwa die Multimedia-App Kodi bequem auf dem Stick installieren.

Fire TV Stick mit Sprachsuche

Der Fire TV Stick hat einen Dual-Core-Prozessor, 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher sowie eine Dual-Band-WLAN-Antenne. Zum Vergleich: Der besser ausgestattete Fire TV hat einen Quad-Core-Prozessor und 2 GByte Arbeitsspeicher. Der mitgelieferten Fernbedienung fehlt die Sprachsuche, die Amazon mit dem Fire TV eingeführt hat.

  • Fire TV Stick (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit Bluetooth-Fernbedienung (Bild: Amazon)
Fire TV Stick (Bild: Amazon)

Mit der Sprachsuche soll das Auffinden von Inhalten erleichtert werden. Fire-TV-Stick-Besitzer können die Sprachsuche über eine von Amazon kostenlos bereitgestellte App mit einem Smartphone nutzen. Die App steht für Android und iOS zur Verfügung.

Alternativ dazu verkauft Amazon die Fernbedienung des Fire TV einzeln als Zubehör für 30 Euro. Dann kann die Sprachsuche wie beim Fire TV direkt mit der Fernbedienung eingesetzt werden. Die Sprachsuche funktioniert für Amazon-Inhalte und ist innerhalb von Apps anderer Anbieter meist nicht nutzbar.

Amazons ASAP-Technik auch im Fire TV Stick

Für Nutzer von Amazons Video-Streaming-Dienst bietet auch der Fire TV Stick die Funktion ASAP. Das steht für Advanced Streaming and Prediction und soll dafür sorgen, dass beim Klick auf den Wiedergabeknopf ein Film sofort ohne Wartezeit abgespielt wird. Diese Technik steckt auch in Amazons Fire TV. Zudem wird die X-Ray-Funktion unterstützt, mit der sich ergänzende Informationen zu einem Film auf einem Fire-Smartphone oder -Tablet anzeigen lassen.

Nachtrag vom 25. März 2015, 7:34 Uhr

Die erste Charge des Fire TV Stick ist bei Amazon bereits ausverkauft, so dass künftige Vorbestellungen nicht mehr am 15. April 2015 geliefert werden. Derzeit wird eine Lieferung um den 20. April 2015 von Amazon angegeben.

 Chromecast-Konkurrent: Amazons Fire TV Stick schon ab 7 Euro zu haben

eye home zur Startseite
Astorek 26. Mär 2015

Puh, da hab ich wohl noch Glück gehabt, bei mir steht (immernoch) der 15. April fest^^...

bstea 26. Mär 2015

Das der Gesamtpreis mit Konditonen im kleingedruckten steht oder hier im Opener stand den...

SchreibenderLeser 25. Mär 2015

Weil du erwähnst, dass dein TV eine Youtube-App hat, gehen ich einmal davon aus, dass du...

angrydanielnerd 25. Mär 2015

Jupp, also vom Pi1 zum Pi2 sind Welten unter OpenELEC. Praktisch kein Unterschied zu...

sskora 25. Mär 2015

liegt glaube eher an rechtlichen/lizenez probleme, dass es im ausland nicht geht. Meine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eucon GmbH, Münster
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Motorsport Manager für 15,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Facebook und Apple und Google und...

    bombinho | 18:30

  2. Re: Betonköpfe

    crazypsycho | 18:29

  3. Re: Eigentlich doch genial

    zampata | 18:27

  4. "offensichtlich strafbare Inhalte"

    btrbtr | 18:26

  5. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    blauerninja | 18:25


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel