• IT-Karriere:
  • Services:

Chromecast: Apple TV+ gibt es für Google TV und wenige Android-TV-Geräte

Für Android-Smartphones gibt es die Apple-TV-App weiterhin nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV+ auf dem Chromecast mit Google TV
Apple TV+ auf dem Chromecast mit Google TV (Bild: Google)

Google hat die Apple-TV-App für den Chromecast mit Google TV veröffentlicht. Damit kann Apples Streaming-Abo auf dem Google-Gerät genutzt werden. Weiterhin gibt es keine Apple-TV-App für Android-Smartphones oder Android-Tablets. Für die konkurrierenden Fire-TV-Geräte von Amazon gibt es Apple TV+ bereits länger, allerdings gibt es die App nicht für ältere Modelle.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg

Bereits seit längerem gibt es die Apple-TV-App bereits für Sony-Fernseher. Auch TCL-Modelle sollen die Apple-TV-App nun erhalten. In den kommenden Monaten soll die Apple-TV-App auch für Android-TV-Geräte erscheinen, wann, ist nicht bekannt.

Am 1. November 2019 startete das Video-Streaming-Abo Apple TV+ weltweit. Regulär kostet es 4,99 Euro im Monat. Dabei setzt Apple fast ausschließlich auf selbst produzierte Inhalte und liegt bei der Vielfalt noch immer weit hinter Mitbewerbern wie Disney+, Netflix oder Prime Video zurück, auch wenn das Sortiment von Apple TV+ seit dem Start etwas zugelegt hat.

Sortiment von Apple TV+ ist sehr klein

Nach Angaben der Streaming-Suchmaschine Justwatch umfasst das Abo von Apple TV+ derzeit 38 Serien und 16 Filme. Bei den Filmen handelt es sich überwiegend um Dokumentationen, es sind nur wenige Spielfilme dabei. Bei den Serien bestehen nur wenige aus mehr als einer Staffel.

Zum Vergleich: Der Katalog von Disney+ umfasst kurz vor der Integration von Star-Inhalten 182 Serien und 906 Filme. Bei den Filmen sind sehr viele Kurzfilme dabei. Bei Prime Video gibt es 895 Serien und 5.900 Filme. Der Katalog von Netflix umfasst 1.643 Serien sowie 3.051 Filme.

Apple TV 4K (64GB)

Apple TV+-Jahresabo ist erneut verlängert worden

Apple bot gleich zu Beginn die Möglichkeit, das Abo ein Jahr kostenlos nutzen zu können, wenn ein aktuelles Apple-Gerät verwendet wird. Wird das kostenlose Jahresabo von Apple TV+ vorher kündigt, kann es mit sofortiger Wirkung nicht länger verwendet werden. Wer Apple TV+ zum Start gebucht hatte, hätte das Abo ursprünglich Ende Oktober 2020 kündigen müssen, damit es sich nicht verlängert und in ein kostenpflichtiges Abo verwandelt wird.

Im Januar 2021 wurde das Jahresabo für Apple TV+ von Apple ein zweites Mal verlängert. Es kann sechs weitere Monate verwendet werden. Eine erste Verlängerung des kostenloses Jahresabos von Apple TV+ erfolgte Anfang Oktober 2020 - seinerzeit wurde es um drei Monate verlängert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /